Die U21 musste sich zum Abschluss der Hinrunde in der Südgruppe der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar am Samstag, 8. Oktober 2022, mit 3:4 gegen Arminia Ludwigshafen geschlagen geben. Angelos Stavridis, Marco Müller und Anton Eerola trafen für die Roten Teufel.

Im Hinrundenfinale der Südgruppe der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar hatte die U21 der Roten Teufel die Arminia aus Ludwigshafen zu Gast. Beim den Nachwuchsteufeln feierten Anas Bakhat und Angelos Stavridis nach längeren Verletzungspausen ihr Pflichtspiel-Comeback, zudem erhielt das Team mit Julian Krahl, Max Hippe und Aaron Basenach weitere Unterstützung aus dem Lizenzspielerkader. Marius Bauer war nach auskurierter Verletzung ebenfalls zurück im Kader, nahm aber zunächst auf der Bank Platz. Verzichten musste das Team verletzungsbedingt dagegen auf Kapitän Lennart Thum und Christian Dombaxi.

Das Spiel brauchte nicht lange, um auf Betriebstemperatur zu kommen. Schon in der Anfangsphase konnten die Gäste in Führung gehen, nach einem Steilpass des früheren Lautrers Nico Pantano schloss Matteo Monetta in den kurzen Winkel ab. Doch der FCK fand die direkte Antwort, Anton Eerola setzte sich im Zentrum mit viel körperlicher Präsenz durch und leitete den Ball weiter auf Angelos Stavridis, der Kevin Urban im Ludwigshafener Tor mit einem Chipball überwand – 1:1 nach gut fünf gespielten Minuten, alles wieder auf Null. Es entwickelte sich eine wilde Partie mit Torraumszenen auf beiden Seiten. Und nach 20 Minuten konnten die Gäste nach einer Unkonzentriertheit in der Lautrer Hintermannschaft erneut in Führung gehen, dieses Mal war Kapitän Nico Pantano selbst der Torschütze. Doch erneut konnten die jungen Roten Teufel kurz darauf wieder zurückschlagen. Nach Zuspiel von Jean-René Aghajanyan in die Gasse traf der aufgerückte Rechtsverteidiger Marco Müller ins lange Eck. Nachdem Irfan Catovic mit einem Freistoß noch das Lattenkreuz getroffen hatte, ging es mit einer eiskalten Dusche für die Betzebuben in die Pause. Nach einem Freistoß staubte Nico Pantano in der 45. Minute zur 3:2-Führung ab, doch damit noch nicht genug, mit dem Pausenpfiff erhöhte Mark Knäblein sogar noch auf 4:2 für die Arminia.

Nach dem späten Doppelschlag kamen die jungen Roten Teufel mit entsprechend Wut aus der Pause und spielten engagiert nach vorne. Zehn Minuten nach Wiederbeginn parierte Kevin Urban beispielsweise gegen Jean-René Aghajanyan, kurz darauf klingelte es dann aber zum dritten Mal im Ludwigshafener Tor. Nach einer Flanke des eingewechselten Mike Scharwath traf Anton Eerola mit einem akrobatischen Fallrückzieher zum sehenswerten Anschlusstreffer. Die jungen Roten Teufel versuchten, gegen die Gäste, bei denen die Kräfte merklich schwanden, zum Ausgleich zu kommen und schnürten die Arminia, die bis zum Ende leidenschaftlich verteidigte, phasenweise in der eigenen Hälfte ein. So ergab sich für die Gäste aber auch Platz zum Kontern und die Arminia hatte so rund zehn Minuten vor Schluss wiederholt die Vorentscheidung auf dem Fuß. Am Ende konnte keins der beiden Teams mehr treffen und es blieb beim 3:4.

„Wir haben in der ersten Halbzeit zu viele Fehler gemacht, um am Ende Punkte verdient haben zu können. Wir haben da alle Basics, die es braucht – Zweikampfverhalten, Laufbereitschaft, den Gegner unter Stress zu setzen, Spieltempo – vermissen lassen. Wenn man vier Gegentore in einer Hälfte bekommt, ist das einfach bitter und spricht ein Stück weit für sich. Das haben wir in der Halbzeit auch angesprochen und eingefordert, dass die Mannschaft nach dem Seitenwechsel Charakter zeigt. Das haben wir im zweiten Durchgang dann auch gemacht und wir hatten dann auch noch Chancen, das 4:4 zu machen. Auf der anderen Seite hätte Ludwigshafen bei den Kontersituationen aber auch noch weitere Tore machen können. Unter dem Strich war es insgesamt zu wenig, um zu punkten“, resümierte Peter Tretter die Niederlage.

Statistik:
1. FC Kaiserslautern II – FC Arminia Ludwigshafen 3:4 (2:4)

FCK II: Krahl – Müller (78. Lorenz), Hippe, Heckmann (46. Ludwig), Nicklis – Basenach (81. Kabashi), Catovic (70. Bauer) – Aghajanyan, Bakhat (46. Scharwath), Stavridis – Eerola
Arminia: Urban – Fichtner, Pantano, Tahedl, Braun, Knäblein, Hommrich (74. Schäfer), Schmitt (60. Cultrera), Monetta (74. Bormeth), Graf, Hartlieb (63. Moncada)
Tore: 0:1 Monetta (4.), 1:1 Stavridis (6.), 1:2 Pantano (21.), 2:2 Müller (28.), 2:3 Pantano (45.), 2:4 Knäblein (45.), 3:4 Eerola (58.)
Schiedsrichter: Jan Ulmer
Zuschauer: 64

Ähnliche Meldungen

  • NIKE 11teamsports
  • BFD Buchholz
  • Krombacher
  • Gölz Paletten
  • Lotto Rheinland-Pfalz
  • RPR 1.

Betze News

22.03.2023 13:18
Die DFL hat heute die letztzen Spieltage der laufenden Zweitligasaison terminiert. Hier findet Ihr die Spielansetzungen der Roten Teufel. #Betze

Anzeige

22.03.2023 10:52
Auch in der Länderspielpause wird am #Betze natürlich weiter konzentriert gearbeitet. ⚽️🏃‍♂️
21.03.2023 10:43
Unsere Nummer 23 wird heute 27 Jahre alt! Wir wünschen Philipp Hercher alles Liebe zum Geburtstag. Nur die besten Wünsche für Dich, lieber Hecke! 🎈🎂 #Betze @krombacher
20.03.2023 13:50
📆 Am Wochenende ist Länderspielpause. Hier haben wir für Euch die #FCK-Woche ohne Pflichtspiel im Überblick! #Betze
20.03.2023 10:32
Heute vor 28 Jahren verstarb Werner Liebrich. Wir denken daher an diesem Tage ganz besonders an einen der Weltmeister von 1954, eine der ganz großen #FCK-Legenden. 🕯️🙏 #Betze
18.03.2023 22:27
Der #FCK muss sich mit 0:2 im Auswärtsspiel beim SV Darmstadt 98 geschlagen geben. Filip Stojilkovic sorgt mit einem Doppelpack vor der Pause für den Heimsieg des Tabellenführers: t.co/78GZuKr5Y7 #Betze #SVDFCK
18.03.2023 22:23
#SVDFCK 2:0 (90.) | Fabio Torsiello trifft nur den Pfosten. Wird aber an der Auswärtsniederlage auch nicht mehr viel ändern ... #Betze
18.03.2023 22:22
#SVDFCK 2:0 (90.) | Es gibt, wie schon in der ersten Hälfte, nochmal drei Minuten Zugabe. #Betze
18.03.2023 22:20
#SVDFCK 2:0 (90.) | Die letzte Minute der regulären Spielzeit läuft. #Betze
18.03.2023 22:19
#SVDFCK 2:0 (88.) | Nach Einwurf von Rapp könnte Lobinger für den Anschlusstreffer sorgen, setzt den Ball aber leider deutlich übers Tor. #Betze
18.03.2023 22:15
#SVDFCK 2:0 (84.) | Nächster Wechsel beim #FCK: Daniel Hanslik kommt für Philipp Klement. #Betze
18.03.2023 22:12
#SVDFCK 2:0 (81.) | Starke Parade von @AndreasLuthe! #Betze
18.03.2023 22:06
#SVDFCK 2:0 (76.) | Wieder fasst sich Ritter ein Herz und sucht den Torabschluss, aber der Ball geht übers Tor. #Betze
18.03.2023 21:57
#SVDFCK 2:0 (66.) | Opoku erobert auf der rechten Seite den Ball. Lobinger schaltet blitzschnell, sprintet mit nach vorne und versucht es nach Zuspiel von Opoku aus spitzem Winkel. #Betze
18.03.2023 21:55
#SVDFCK 2:0 (64.) | Erneut kommt Manu gefährlich vors Tor, aber verfehlt sein Ziel zum Glück. #Betze
18.03.2023 21:53
#SVDFCK 2:0 (62.) | Da ist der Doppelwechsel: Lex Tyger Lobinger kommt für de Preville, der angeschlagen zu sein scheint. Erik Durm kommt für Hendrick Zuck. #Betze
18.03.2023 21:51
#SVDFCK 2:0 (60.) | Eine Stunde ist absolviert. Und beim #FCK deuten sich die nächsten beiden Wechsel an - Erik Durm und Lex Tyger Lobinger sprinten zur Bank. #Betze
18.03.2023 21:46
#SVDFCK 2:0 (56.) | Braydon Manu stellt @AndreasLuthe auf die Probe, der kann den Schuss zur Ecke abwehren. #Betze
18.03.2023 21:45
#SVDFCK 2:0 (54.) | 17.650 Zuschauer sind im ausverkauften Stadion heute dabei, darunter mindestens 1.500 #FCK-Fans - danke für Euren Support, ist auch heute wieder stark! #Betze
18.03.2023 21:43
#SVDFCK 2:0 (52.) | Eigentlich schön, wie Zuck nach Zuspiel von Zolinski Richtung Strafraum zieht und von der Grundlinie den Ball in den Rückraum spielt. Aber da findet sich kein Abnehmer. #Betze