Anzeige

Anzeige

Durchdachte Ausbildungskonzepte für den Fussballnachwuchs

Die Nachwuchsförderung genießt beim 1. FC Kaiserslautern einen hohen Stellenwert. Dabei achten wir besonders auf eine gezielte Förderung von Talenten, auf ausgewogene Spiel- und Einsatzzeiten sowie auf ausbildungs- und ergebnisorientierte Arbeitsweisen. Welche Richtlinien und Grundsätze für die Nachwuchsförderung beim 1. FCK gelten, erfahren Sie hier.

Grundsätze zu den Einsatzzeiten

Training im Nachwuchsleistungszentrum

Die folgenden Grundsätze zu den Spielzeiten der Spieler im Sportpark „Rote Teufel“ stehen in Einklang mit dem sportlichen Ausbildungsplan des Trainingszentrums am Fröhnerhof der Roten Teufel.

Unsere Trainer haben die Vorgabe, dass wir unseren Juniorenspielern möglichst viele Spielzeiten gewähren. Im Grundlagen- und Aufbaubereich bis zur U15 sollen die Spieler eine ausgeglichene Spielzeitenstatistik aufweisen können.

Ab dem Übertritt in den  Leistungsbereich ist dies nicht mehr möglich. Hier sind unsere Ausbilder angewiesen, streng nach dem Leistungsprinzip zu entscheiden. Dennoch versuchen wir parallel zum Ligaspielbetrieb, für unsere Spieler einen Wettkampf-Ersatz zu praktizieren. Dies geschieht in Form von Test- und Freundschaftsspielen.

Ausbildungsprinzipien

Training im Nachwuchsleistungszentrum

a. Ausbildungsorientierte/ergebnisorientierte Arbeitsweise

Bis zur U13 steht die ausbildungsorientierte Arbeitsweise im Vordergrund. Jedoch beginnt mit der U13 auch eine ergebnisorientierte Denkweise. Diese nimmt bis zur U21 stetig zu, ohne dass die Ausbildung dabei in den Hintergrund gerät. Idealvorstellung hier, ist eine Symbiose aus beiden Arbeitsweisen zu erreichen.

b. Prinzip der variablen Positionsausbildung/Positionsspezialisierung

Im Grundlagen- und Aufbaubereich werden die Spieler auf unterschiedlichen Positionen eingesetzt, dadurch soll eine größtmögliche Variabilität und Flexibilität des einzelnen Spielers gefördert werden, damit einher gehend die räumliche und zeitliche Verbesserung der Wahrnehmungsfähigkeit. „Gefühl für Ball, Raum und Gegner entwickeln!“

Im Leistungsbereich fließen die vorher gewonnenen Erkenntnisse über die spezifischen Fähigkeiten einzelner Spieler in die dann vorherrschende Positionsspezialisierung mit ein.

c. Prinzip des Erlernens der technischen Fertigkeiten

Dazu zählen vor allem:

  • Dribbeln: Beidfüßigkeit, Tempowechsel, Spielübersicht
  • Schießen/Passen: Genauigkeit und Präzision, verschiedene Techniken, fließender Bewegungsablauf, unterschiedliche Distanzen
  • Köpfen: offensiv/defensiv, einbeinig/beidbeinig, Genauigkeit/Präzision, mit Richtungsänderung
  • Ballan- und mitnahme: absolute Ballkontrolle bei Annahme und Abspiel, Lösen vom Gegner, Tempo, Richtungswechsel

d. Prinzip des Erlernens der taktischen Fertigkeiten

Dazu zählen sowohl im offensiven als auch im defensiven Bereich:
Individualtaktik, Gruppentaktik, Mannschaftstaktik

e. Methodische/Inhaltliche Prinzipien

  • entwicklungsgemäßes Training: Orientierung an biologischem Alter, der Trainierbarkeit, der Belastbarkeit
  • Steigende Trainingsbelastung: Erhöhung von Umfang, Intensität, Differenzierung von Ausbildungsstufe zu Ausbildungsstufe
  • Erhöhung des Schwierigkeitsgrades: Erhöhung des Raum-, Zeit- und Gegnerdrucks mit steigendem Alter

Perspektiven und Spielmöglichkeiten

Training im Nachwuchsleistungszentrum

Die Kader des Grundlagenbereiches (U10 – U12) sind mit maximal 17 Spielern so klein gehalten, dass alle Spieler in jedem Spiel zum Einsatz kommen können. Die Spieler haben noch keine festen Spielpositionen, vielmehr sollen sie in allen Bereichen Erfahrungen sammeln.

Auch die Torhüter erhalten Einsätze im Feld, damit sie ihre fußballerischen Fertigkeiten weiter verbessern. Die Mannschaften spielen immer gegen mindestens ein Jahr ältere Mannschaften, um eine optimale Förderung zu erreichen.

Im Aufbaubereich (U13 – U16) werden die Kader von Altersstufe zu Altersstufe größer. Im Bereich der U13 haben wir zurzeit einen Kader von 20 Spielern, im Bereich der U16 sind es 22 Spieler.  Auch hier kommen alle Spieler aufgrund vieler Freundschafts-, Meisterschaftsspiele und Turniere regelmäßig zum Einsatz.

Im Leistungs- und Übergangsbereich (U17 – U21) umfassen die Kader eine Spieleranzahl von 20 bis 24 Spielern. Der größte Kader im Nachwuchsbereich des 1. FC Kaiserslautern umfasst 24 Spieler. Aber auch hier erhalten die Spieler durch Teilnahmen an Turnieren, der Durchführung vieler Freundschaftsspiele und den 26 Meisterschaftsspielen genügend Einsatzmöglichkeiten.

Analysen

Spielanalyse im Nachwuchs des FCK

Die Bedeutung einer Spielidee und taktischen Ausrichtung hat im Spitzenfußball deutlich zugenommen, eine ausgereifte und nachhaltig verfolgte Spielphilosophie erhöht die Erfolgswahrscheinlichkeit im Spiel. Konditionelle Aspekte gleichen sich im Profifußball immer weiter an. Daher gilt es, den Nachwuchsspielern des FCK die Elemente einer fundierten Spielanalyse frühzeitig zu vermitteln, um daraus einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil zu erzielen. So können bereits den Jüngsten Grundlagen über eine optimale Spielvor- und -nachbereitung vermittelt werden.

Durch die Analyse der Spiele der Profimannschaft des FCK soll den Nachwuchsspielern zum einen die eigene, durchgängige Spielidee des FCK verdeutlicht werden. Zum anderen geht es auf der taktischen Ebene darum zu erlernen, Schwächen einer gegnerischen Mannschaft im Spiel zu erkennen und die richtigen Schlüsse daraus zu ziehen.

Im Fokus steht dabei die Beurteilung taktischer Verhaltensweisen im Spiel mit dem Ball und im Spiel gegen den Ball. Essentiell ist, dass die Spieler jedes Spiel mit einer konkreten Analyseaufgabe verfolgen, deren Inhalte in der Folgewoche auf den Trainingsplatz übertragen werden. Insbesondere die Live – Beobachtung von positionsspezifischen Aufgaben und deren Umsetzung ist für unsere Jugendspieler von hoher Bedeutung bei den Stadionbesuchen.

Zur Ausbildungsphilosophie des Nachwuchsleistungszentrums des FCK gehören daher auch die regelmäßigen Besuche der Heimspiele der Profimannschaft für alle Mannschaften von der U10 bis U21 – sofern keine eigenen Spiele stattfinden. Der gemeinsame Stadionbesuch dient darüber hinaus der Emotionalisierung für den Verein und soll den Spielern und dem Trainer- und Funktionsteam durch das WIR – Erlebnis für die kommenden Trainings- und Spielaufgaben Auftrieb und positive Motivation geben.

Torwartausbildung

Die Lautrer Torwartschule

Der FCK ist bekannt für seine ausgezeichnete Torhüterschmiede. Ob Julian Pollersbeck, Marius Müller, Tobias Sippel, Kevin Trapp oder Roman Weidenfeller – zahlreiche Schlussmänner, die heute zu den besten ihrer Zunft zählen, durchliefen zuvor die Torwartausbildung des pfälzischen Traditionsvereins.

Diese ist untrennbar verbunden mit der FCK-Legende Gerry Ehrmann, der nach seiner Zeit als Aktiver, in der er als Nummer Eins der Roten Teufel zahlreiche Erfolge feiern konnte, eine herausragende Torhüterschule aufbaute. Gemeinsam mit seinem Team um den hauptamtlichen Cheftorwarttrainer des Nachwuchsleistungszentrums, Sven Höh, bildete er seither zahlreiche erfolgreiche Schlussmänner aus, die ihren Mannschaften stets einen sicheren Rückhalt boten und bieten.

Philosophie und Ziele

Torwartphilosophie

Ziel und Philosophie des 1. FC Kaiserslautern ist es unter anderem, die Lizenzmannschaft mit gut ausgebildeten Torhüter aus dem eigenen Nachwuchsbereich zu besetzen. Um das komplette Torwartspiel zu erlernen, benötigen Torhüter eine gesonderte Ausbildung. Als Grundlage dienen top ausgebildete Trainer sowie ein einheitliches Ausbildungskonzept für die Nachwuchstorhüter.

Ausbildungsziele

Die Torwartausbildung beim 1. FC Kaiserslautern wird zentral geplant und vom Chef-Torwarttrainer des 1. FC Kaiserslautern, Gerry Ehrmann, und dem Chef-Torwarttrainer im NLZ, Sven Höh, gesteuert. Die Torhüter werden nach einheitlichen und klar festgelegten Ausbildungsprinzipien altersgemäß geschult und somit auf die Anforderungen im Leistungs- und Lizenzspielerbereich vorbereitet.

Ziel ist es, die Torhüter so auszubilden, dass diese in den folgenden Bereichen jegliche Situationen bestmöglich lösen können:

  • Zielverteidigung
  • Raumverteidigung
  • 1-gegen-1-Situationen
  • Spieleröffnung

Folgende Persönlichkeitsmerkmale werden von Vereinsseite gefordert:

  • Siegeswille, Lernbereitschaft
  • Selbstkritische Eigeneinschätzung
  • Ausstrahlung, positive Einstellung
  • Selbstbewusstsein
  • Risikobereitschaft, Mut
  • Durchsetzungsfähigkeit
  • Wahrnehmungsfähigkeit

Ausbildungsstruktur

Ausbildungsplan

Durch folgende Gruppeneinteilung wird eine altersgerechte Ausbildung ermöglicht:

Grundlagenbereich (U10 – U12)
2x wöchentlich individuelle Torwartausbildung

Aufbaubereich (U13 – U16)
3x wöchentlich individuelle Torwartausbildung

Leistungsbereich (U17 – U19)
4x wöchentlich individuelle Torwartausbildung

Übergangsbereich (U21)
tägliche individuelle Torwartausbildung

 

Trainingsformen

Die Torwartausbildung unterteilt sich in folgende Trainingsformen:

  • Torwart-Gruppentraining
  • Torwart-Einzeltraining
  • Spezialtraining / Mannschaftstraining
  • Spiel
  • Training in Eigenregie
  • Psychologisches Training
  • Videoanalyse / Nachbesprechung

Kontakt

Portraitbild von Sven Höh

Sven Höh

Hauptamtlicher Chef-Torwarttrainer im Juniorenbereich

E-Mail: sven.hoeh@fck.de

Nachwuchs News

  • Uhlsport
  • Coca-Cola
  • Lotto Rheinland Pfalz
  • RPR 1.
  • Die Rheinpfalz
  • BFD Buchholz
  • Wasgau AG
  • Krombacher

Betze News

12.11.2018 17:01
Am Mittwoch tritt der #FCK im Verbandspokal-Viertelfinale des @SWFVonline beim Verbandsligisten TSV Gau-Odernheim an. Ausgetragen wir die Partie in der EWR-Arena in Worms. Alle wichtigen Informationen zum Auswärtsspiel haben wir hier zusammengefasst: t.co/OftNuCLV9I

Anzeige

12.11.2018 11:58
Hier gibt es die aktuelle FCK-Woche im Überblick. 🗓️
12.11.2018 11:07
Der #FCK gedenkt traditionell seiner verstorbenen Mitglieder. Die Feier des Gedenkens findet auch in diesem Jahr am Volkstrauertag, an diesem Sonntag, um 11 Uhr am Ehrenmal auf dem #Betze statt. Auch das Museum ist bei diesem Anlass kostenfrei geöffnet: t.co/8KgmA7AUMb
11.11.2018 19:05
Unser TV-Tipp für heute Abend: Im SWR Flutlicht liegt der Schwerpunkt auf den Nachwuchsleistungszentren in Deutschland. Mit dabei in der Gesprächsrunde ist #FCK-NLZ-Leiter Manfred Paula: t.co/35sbF9WfZq // #Betze @SWRsport
10.11.2018 17:26
Kein Spielglück für die U21: Trotz einer ordentlichen Leistung und einigen hochkarätigen Torchancen unterlag die U21 des #FCK dem routinierteren und abgezockteren Regionalligaabsteiger @tuskoblenz auf dem #Betze mit 0:2. Unser Spielbericht: t.co/LWnP1fUaUP
10.11.2018 16:37
Ohne viel Worte- hier ist unser Spielbericht zur Partie in Rostock: t.co/DreKijzvGb // #FCHFCK #Betze
10.11.2018 15:52
Schlusspfiff. Der #FCK unterliegt @HansaRostock mit 1:4. #Betze #FCHFCK
10.11.2018 15:42
Konter, Hansa, Tor - Cebio Soukou macht das 4:1. Und wir sind bedient. (82.) #FCHFCK #Betze
10.11.2018 15:32
Es ist unfassbar ... uer, so viel kann doch gar nicht schief laufen! Das eben MUSS das 2:3 sein. MUSS! #FCHFCK #Betze
10.11.2018 15:30
Vielleicht bringt die Ecke jetzt den erhofften Erfolg! #FCHFCK #Betze
10.11.2018 15:30
Wir wissen auch nicht, was wir Euch jetzt sagen sollen - die Ecke kommt wieder gar nicht so schlecht, aber wenn's mit dem Torschuss nicht klappt, dann wird's auch schwer mal einen reinzudrücken. #Betze #FCHFCK
10.11.2018 15:22
Doppelwechsel beim #FCK: Hendrick Zuck kommt für Hemlein, Florian Pick für Kühlwetter. (62.) #FCHFCK #Betze
10.11.2018 15:21
Kein Ertrag. #FCHFCK #Betze
10.11.2018 15:20
Ecke #FCK! (61.) #FCHFCK #Betze
10.11.2018 15:17
Wieder ist es Kühlwetter, der beherzt den Abschluss sucht - und wieder kein schlechter Schuss, der aber in den Armen von Gelios landet. #Betze #FCHFCK
10.11.2018 15:05
Der #FCK zur zweiten Halbzeit mit einer Änderung: Elias Huth ist für Theodor Bergmann im Spiel. #FCHFCK #Betze
10.11.2018 15:04
Die Roten Teufel kommen unverändert aus der Kabine - weiter geht's mit der zweiten Halbzeit. #Betze #FCHFCK
10.11.2018 14:49
Nicht ganz: Gibt nochmal Ecke. Die bringt aber keinen Ertrag - Pause in Rostock. #FCHFCK #Betze
10.11.2018 14:48
Es gibt nochmal Freistoß für den #FCK. Danach dürfte Lossius zur Halbzeit pfeifen. (45.) #FCHFCK #Betze
10.11.2018 14:40
Und so geben wir das Spiel aus der Hand: Erst trifft Kai Bülow zum 2:1, bevor uns sortieren können erhöht Biankadi auf 3:1 - herber Schlag. (38.) #FCHFCK #Betze