Zum 55. Geburtstag von Gunther Metz blickt Matthias Gehring vom FCK-Museumsteam auf die Karriere des Defensivspielers, der sich nach seiner aktiven Karriere im FCK-Nachwuchsleistungszentrum einen Namen als Nachwuchstrainer und Talenteförderer machte, zurück.

Als aktivem Profifußballer war Gunther Metz am Betzenberg lediglich eine einzige Bundesligasaison vergönnt. In der Spielzeit 1986/87 stand der talentierte Defensivmann in acht Bundesligapartien im Trikot der Roten Teufel auf dem Platz. Deutlich häufiger trug er das Trikot des Karlsruher SC, für den er stolze zwölf Spielzeiten im Einsatz war. Nach dem Ende seiner Karriere als aktiver Profikicker blieb er dem Fußball treu und begann eine Trainerkarriere, die bis heute andauert. Doch auch abseits des Fußballplatzes hat er mit dem Thema Wein eine Leidenschaft gefunden, die er heute gemeinsam mit seinem Sohn Julian pflegt und sprichwörtlich zur Reife bringt.

Seine ersten fußballerischen Gehversuche machte Gunther Metz im elterlichen Wohnort Hangen-Weisheim, beim dortigen Sportclub. Bis 1980 blieb er Dorfverein unweit seines Geburtsortes Alzey treu, ehe er in den frühen 1980er Jahren zur Jugendabteilung des 1. FC Kaiserlautern wechselte. Dort durchlief er alle Jugendmannschaften, ehe er 1986 von der U19 in den Profikader des FCK wechselte. Sein Bundesligadebüt gab er am dritten Spieltag der Saison 1986/87 beim Auswärtsspiel des FCK beim SV Werder Bremen, bei dem sich die Roten Teufel knapp mit 0:1 geschlagen geben mussten. Auf lediglich acht Bundesligaeinsätze kam Gunther Metz beim FCK. Seine letzte Bundesligapartie im Trikot der Roten Teufel absolvierte er beim 2:1-Heimsieg des FCK am 16. Spieltag der gleichen Saison. Im Sommer 1987 wechselte er dann zum Ligakonkurrenten Karlsruher SC, wo seine Profikarriere so richtig Fahrt aufnehmen sollte.

Gunther Metz entwickelte sich in Karlsruhe schnell zum Liebling der Fans, die sein leidenschaftliches Kämpferherz und sein kompromissloses Zweikampfverhalten schätzten und von denen er oft nur „Magic Metz“ genannt wurde. 358 Pflichtspiele absolvierte Gunther Metz in zwölf Jahren für den Karlsruher SC, 278 davon in der Bundesliga. In dieser Zeit kreuzte Gunther Metz mit dem KSC in insgesamt 20 Bundesligapartien die Klingen mit seinem früheren Verein, dem 1. FC Kaiserslautern. Vier Partien konnte der FCK für sich entscheiden, sechs der KSC und zehn Mal trennten sich die Rivalen mit einem Remis. Im DFB-Pokal gab es in der KSC-Ära von Gunther Metz nur ein Aufeinandertreffen mit dem FCK und das hatte es in sich. 1996 erreichten beide Clubs das Finale im DFB-Pokal. Der FCK war eine Woche zuvor erstmals aus der Bundesliga abgestiegen, der KSC im Olympiastadion klarer Favorit. Gunther Metz stand in der Startelf der Badener, die nach einem fulminanten Freistoßtor von Martin Wagner kurz vor der Halbzeit in Rückstand gerieten. In der 73. Minute musste Gunther Metz für Edgar Schmitt weichen. Der FCK brachte die knappe Führung über die Zeit und nahm den Pott mit in die Pfalz.

In seinen letzten aktiven KSC-Jahren hatte Gunther Metz gegenüber der technisch versierteren vereinsinternen Konkurrenz, zu der Slaven Bilić, Burkhard Reich und der aktuelle FCK-Trainer Dirk Schuster zählten, häufiger das Nachsehen und kam zu immer weniger Einsatzzeiten. Nach dem Abstieg des KSC in die 2. Bundesliga am Ende der Saison 1997/98, absolvierte Gunther Metz dann sein letztes Pflichtspiel für den Karlsruher SC am 28. Mai 1999 im Unterhaus des deutschen Fußballs.

Nach seiner aktiven Zeit als Profi-Fußballer wechselte Gunther Metz im Sommer 2001 in den Nachwuchsbereich des FCK. Zunächst als Betreuer der U19 des 1. FC Kaiserslautern. Mit Beginn der Saison 2006/07 übernahm er die U17-Mannschaft des FCK, mit der er in der Saison 2007/08 bis ins Halbfinale der Deutschen Meisterschaft vordrang. Doch Gunther Metz war auch stets zur Stelle, wenn bei den FCK-Profis eine helfende Hand gebraucht wurde. Ab dem Sommer 2008 betreute er dann die U19-Mannschaft der Roten Teufel und im Frühjahr 2011 übernahm er kurzzeitig wieder die U17 des FCK als Nachfolger der brasilianischen Zaubermaus Ratinho. Diese Aufgabe erfüllte er bis 2017 und konnte in dieser Zeit viele Erfolge als Trainer feiern. Mit den jungen Roten Teufeln stand er unter anderem 2011 im Finale um die Deutsche Meisterschaft und 2013 im Finale um den DFB-Junioren-Vereinspokal. Zudem begleitete er als U19-Trainer viele Talente auf ihrem Weg zum Fußballprofi. Seit 2017 fungiert er als Co-Trainer von Guido Streichsbier in verschiedenen U-Nationalmannschaft des DFB.

Seine zweite Leidenschaft neben dem Fußball galt schon immer auch dem Weinanbau, den er quasi von der Pieke auf im elterlichen Weingut mitbekommen hat. Auch während seiner Zeit als aktiver Fußballer blieb Gunther Metz seiner Heimat und seinem elterlichen Weinbaubetrieb treu, wann immer es die Profikarriere zuließ. Mittlerweile hat Gunther Metz den Ball an Sohn Julian weitergespielt, der den Familienbetrieb auch mit neuen kreativen Ideen bereichert. So wird seit 2021 in Rheinhessen der MetzWein als „3er-Kette“ angeboten. Eine Hommage an die langjährige Fußballkarriere von Gunther Metz. Wobei jede Flasche der Weintrilogie für einen Abschnitt im Fußballerleben des Gunther Metz steht. Der MetzWein 01, ein Rosé-Wein mit rotem Etikett, steht für die Jahre von Gunther Metz beim 1. FC Kaiserslautern als Spieler und als Trainer. Der MetzWein 87, ein trockener Weißwein, steht als blau etikettierte Flasche für das Jahr 1987 und den Start der Profikarriere von Gunther Metz beim Karlsruher SC. Der MetzWein 17, ein bouquetreicher Weißwein, steht für das Jahr 2017 als der ehemalige Profi zum DFB wechselte und dort als Co-Trainer im Juniorenbereich Verantwortung übernahm, sichtbar referenziert durch eine grüne Etikettierung. Man darf gespannt sein ob aus der jüngst aufgelegten Weinlinie vielleicht auch bald eine „4er-Kette“ oder eine „5er-Kette“ werden wird.

Am heutigen 8. August 2022 feiert Gunther Metz seinen 55. Geburtstag. Ein willkommener Anlass sich einen guten Tropfen zu gönnen. Das Museumsteam und die gesamte FCK-Familie gratulieren jedenfalls aufs Herzlichste zum Schnapszahl-Geburtstag und wünschen für die Zukunft weiterhin viel Erfolg auf dem Fußballplatz und im Weinberg.

Ähnliche Meldungen

  • NIKE 11teamsports
  • BFD Buchholz
  • Krombacher
  • Gölz Paletten
  • Lotto Rheinland-Pfalz
  • RPR 1.

Betze News

24.09.2022 11:13
Wolfgang Wolf feiert heute seinen 65. Geburtstag. Von 1976 bis 1988 trug er das Trikot der Roten Teufel, lief 242-mal für den #FCK in der Bundesliga auf. Später stand er in den Jahren 2005 bis 2007 auch als Trainer an der Seitenlinie am #Betze. Wir wünschen alles Gute! 🥂

Anzeige

22.09.2022 20:58
Der #FCK setzt sich mit 4:1 beim FK Pirmasens durch. Vor 1.356 Zuschauern trafen Muhammed Kiprit, zweimal Lex Tyger Lobinger und Mike Wunderlich für die Roten Teufel, Silas Gutmann markierte in der Schlussphase den Ehrentreffer für den FKP: t.co/LRq2iEetUB #Betze #FKPFCK
22.09.2022 20:42
Auch der FKP trifft, zum 1:4 durch Silas Gutmann (81.) #Betze #FKPFCK
22.09.2022 20:40
Der vierte Treffer für den FCK nach 79 Minuten. Mike Wunderlich, heute als Kapitän auf dem Feld, trifft aus rund 12 Metern, nachdem Lex Tyger Lobinger die Kugel mit dem Kopf abgelegt hat. #Betze #FKPFCK
22.09.2022 20:21
3:0 für den #Betze, Lex Tyger Lobinger, eine Stunde gespielt. #FKPFCK
22.09.2022 20:20
1.356 Zuschauer sind hier im Stadion Husterhöhe dabei. Die sehen jetzt die Einwechslung von Angelos Stavridis, der für Max Hippe in die Partie kommt. Schön dass Du wieder auf dem Platz stehst, Gekas. #Betze #FKPFCK
22.09.2022 20:09
@TBoyd91 @rossikl Wir geben uns Mühe;-)
22.09.2022 20:02
Zur Halbzeit steht es beim Testspiel zwischen dem FK Pirmasens und dem #FCK 2:0 für unsere Mannen in Rot. Kiprit und Lobinger erzielten die Treffer für den #Betze. Auch die zweite Halbzeit könnt ihr live im Fanradio verfolgen: t.co/Qiqr36dr4f #FKPFCK
22.09.2022 19:48
Da lässt Aaron Opoku mal eben drei Gegner aussteigen, und wie. Da bekommt man schon richtig Lust, unseren Neuzugang auch bald im Ligaspiel zu sehen. #Betze #FKPFCK
22.09.2022 19:40
Schönes Ding! Mo Kiprit mit starker Vorbereitung, flankt auf den Kopf von Lex Tyger Lobinger, der trifft zum 2:0 für den #Betze (34.). #FKPFCK
22.09.2022 19:33
Rund eine halbe Stunde gespielt hier in Pirmasens. Der FCK führt 1:0 beim FKP, ist die klar dominierende Mannschaft und hatte noch einige gute Offensivaktionen, die bislang aber noch nicht zu einem weiteren Treffer geführt haben. #Betze #FKPFCK
22.09.2022 19:12
Nach sechs Minuten die Führung für den #FCK. Muhammed Kiprit mit einem feinen Solo, tanzt dann auch noch FKP-Keeper Florian Barth aus und schiebt die Kugel zum 0:1 ein. So kann es hier gerne weitergehen. #Betze #FKPFCK
22.09.2022 19:06
Die Mannschaften sind auf dem Feld. Schiedsrichterin Fabienne Michel hat die Partie soeben angepfiffen. Und jetzt alle rüber zum Fanradio: t.co/Qiqr36dr4f #FKPFCK #Betze
22.09.2022 19:04
Die Spieler, die heute nicht im Kader stehen, sind natürlich trotzdem hier in Pirmasens im Stadion vor Ort. #Betze #FKPFCK
22.09.2022 19:00
So Leute, hier in Pirmasens geht es gleich los mit dem Testspiel vom #Betze beim FKP. Wir werden hier ein wenig berichten, empfehlen Euch aber unser Fanradio. Die Jungs sitzen hier im Stadion und kommentieren die Partie für Euch unter t.co/Qiqr36dr4f
22.09.2022 18:56
@TBoyd91 @KWahnwitz Cool, wir machen dann mal Pause;-)
22.09.2022 18:11
In 50 Minuten startet das Testspiel des #FCK beim FK Pirmasens. Diese Elf schickt Cheftrainer Dirk Schuster heute ins Rennen. #Betze #FKPFCK
22.09.2022 17:00
Um 19.00 Uhr tritt der #FCK zum Testspiel beim FK Pirmasens an. Für alle, die es selbst nicht auf die Husterhöhe schaffen, ist unser FCK-Fanradio powered by @RadioRPR aus Pirmasens live auf Sendung. Los geht's kurz vor Anpfiff. #Betze #FKPFCK 📻: t.co/Qiqr36dr4f
22.09.2022 08:49
Hey Chef, wir wünschen Dir alles Liebe zu Deinem Geburtstag 🎉 Lass es Dir heute gut gehen & feier schön! #Betze
21.09.2022 21:05
In einem packenden Oberligaspitzenspiel auf Augenhöhe musste sich die #FCK-U21 knapp mit 0:1 beim FK Pirmasens geschlagen geben. Im zweiten Durchgang verpasste Jean-René Aghajanyan dabei vom Elfmeterpunkt den möglichen Ausgleich: t.co/yQh1PRxRDt #Betze