Aktuelles

FCK-Traditionsmannschaft kickt bei Benefizveranstaltung


Am Samstag, 2. Juli 2016 ist die Traditionsmannschaft des 1. FC Kaiserslautern bei einem Benefizevent in Böhl-Iggelheim am Ball. Gegen eine AH-Vorderpfalz-Auswahl rollt die Kugel ab 16 Uhr zu Ehren der drei jung gestorbenen Eckl-Brüder bei Palatia Böhl, um 14.30 Uhr beginnt die Veranstaltung.

Das ganze Dorf bringt sich ein, wenn die Traditionsmannschaft des FCK zu Gast ist. Band, DJ, Moderation – alles läuft ehrenamtlich.  Jürgen Eckrich kam die Idee zum „Fußball-Benefiz-Event“ zu Ehren der binnen eines Jahres viel zu früh gestorbenen Eckl-Brüder Herbert (56), Udo (44) und Harald (47), die alle bei Palatia Böhl aktiv waren.

Am Samstag, 2. Juli 2016, wird aus der Idee Realität. Ab 14.30 Uhr beginnt die Benefizveranstaltung, 90 Minuten später startet das Spiel einer AH-Vorderpfalz-Auswahl gegen die FCK-Traditionsmannschaft. Der Kontakt entstand über den ehemaligen Palatia-Trainer und FCK-Profi Heinz Wilhelmi, der über 100-mal für die Roten Teufel auf dem Feld stand und Teil der Traditionsmannschaft ist. Auch der ehemalige Stadionsprecher Udo Scholz sowie Hans-Peter Briegel sind vor Ort und übernehmen die Moderation des Events bzw. den Anstoß des Spiels.

Die Profis des FCK messen sich zeitgleich mit einer regionalen Auswahl in Mechtersheim, wo im Anschluss eine große Autogrammstunde mit dem gesamten Kader stattfinden wird. Zwei Lizenzspieler werden es sich aber nicht nehmen lassen, im Anschluss auch beim Spiel der Traditionsmannschaft die Wünsche der Autogrammjäger zu erfüllen.

Benefizspiel bei Freunden


In ausgesprochen angenehmer Atmosphäre fand am Mittwoch, 30. April 2015, in Bann ein Benefizspiel für einen im Wachkoma liegenden 42jährigen Familienvater statt. Dabei trat die FCK-Traditionsmannschaft gegen eine regionale Auswahl an.

Die Fans sahen eine Begegnung, die von gegenseitigem Respekt getragen war, Einsatz ja, aber in absolut fairem Rahmen. Die Einen wollten nicht hoch verlieren, kämpfen, setzen sich ein, die Anderen zeigten am Ball, was sie noch können, hatten viel Spaß am Spiel und waren nicht auf eine optimale Torausbeute aus.

Trotz katastrophalen Witterungsverhältnissen fanden sich zahlreiche Zuschauer ein, zeigten durch ihre Präsenz, dass auch sie mit ihrer Anwesenheit bereit waren, ihren sozialen Beitrag zu leisten. Sie wurden allerdings auch sehr dafür belohnt, selten vorher stand soviel fußballerische Klasse auf dem Feld wie diesmal in Bann. Der Schiedsrichter hatte es leicht mit seiner Leistung zu glänzen, die Akteure gaben ihm keine Gelegenheit sich in Szene setzen zu können.

Mit Thomas Henrichs, Roger Lutz, Oliver Schäfer, Manfred Plath, Leo Spielberger, Marco Reich, Silvio Meißner, Ilia Gruev, Markus Schupp, Stefan Kuntz, Thomas Richter, Daniel Graf, Marco Grimm und Kai Krämer, konnte der Teammanager der Traditionsmannschaft Hardy Höfli gleich 14 ehemalige Lizenzspieler auf dem Platz präsentieren, die ergänzt wurden durch Sebastian Schächter und Jürgen Hauser.

Das Spiel hatte auch ein Ergebnis, es endete mit 8:0 für die Ehemaligen, wobei sich Marco Reich mit vier Toren, Sebastian Schächter, Thomas Richter, Kai Krämer und Daniel Graf je einmal in Szene setzen konnten.

Benefizspiel gegen Ärzte-Nationalmannschaft


Am Samstag, 27. September 2014, trat die FCK-Traditionsmannschaft zum Benefizspiel  gegen die Deutsche Fußball-Ärztemannschaft an. Im Mittelpunkt der Begegnung stand die Unterstützung der Organisation „Ärzte ohne Grenzen“, die  in Afrika unter schwierigsten Bedingungen Übermenschliches leisten.

Das Benefizspiel wurde vor dem Hintergrund der starken Verbreitung des Ebola-Virus in Afrika  ausgetragen. In einer Situation, in der fast der ganze afrikanische Kontinent von der Infizierung des Ebola-Virus betroffen war, stand die Traditions-mannschaft des FCK zu ihrem sich auferlegtem sozialen  und menschlichen Auftrag. Am Ball für den die FCK-Oldies waren Henrichs, Lutz, Schäfer, Grimm, Hauser, Gruev, Spielberger, Reich, Ratinho, Riedl, Richter, Krämer. Die „Gegner“, die Deutsche Fußball-Ärztemannschaft, ist ein eingetragener gemeinnütziger Verein mit Sitz in Mainz. Die Auswahlmannschaft beteiligt sich an Benefizturnieren und nimmt regelmäßig an den international ausgetragenen „World Medical Football Championships“ teil, die jeweils im Zusammenhang mit einem internationalen Ärzte-Kongress durchgeführt werden. Den größten Erfolg konnte die Mannschaft im Jahr 2013 in Budapest verbuchen, wo sie den Weltmeistertitel erspielen konnte.

Spiel beim Stadionfest 2014


Bereits um 10.00 Uhr ging es beim FCK-Stadionfest 2014 auf dem grünen Rasen rund. Die FCK-Traditions-mannschaft trat gegen eine Ü40-National-mannschaft Luxemburgs an. Die unter anderem mit Markus Schupp, Roger Lutz, Thomas Riedl und Marco Haber besetzte Mannschaft der Roten Teufel übernahm schnell die Spielkontrolle und ging bereits nach vier Minuten durch Thomas Richter per Kopf in Führung. Ilia Gruev und Marco Haber per Elfmeter erzielten mit ihren Toren den 3:0 Halbzeitstand. Im zweiten Abschnitt ließ Markus Schupp mit einer Direktabnahme seine Klasse aufblitzen und erhöhte auf 4:0. Doch die mit knapp 500 absolvierten Länderspielen ebenfalls top besetzte luxemburgische Ü40-Auswahl machte es nochmal spannend und kam durch zwei Treffer von Luc Holtz auf 4:2 heran. Zu mehr reichte es aber nicht mehr und stattdessen erzielte Harald Kohr mit dem Schlusspfiff den 5:2-Endstand.