Am 7. Februar 2021 jährt sich der Geburtstag von Dorothea Walter zum 125. Mal. Zu diesem Ehrentag erinnert sich Hans Walter vom FCK-Museumsteam an die Mutter der Walter-Brüder, vor allem aber an eine bescheidene, stets freundliche und hilfsbereite Frau.

Der 4. Juli 1954 war auch für Dorothea Walter ein ganz besonderer Tag. Am frühen Abend jenes Sonntags standen zwei ihrer drei Söhne, Fritz und Ottmar, im Endspiel um die Fußball-Weltmeisterschaft auf dem Rasen des Wankdorf-Stadions in Bern. Seit den Mittagsstunden war die von ihr und ihrem Ehemann Ludwig betriebene Gaststätte in der Kaiserslauterer Bismarckstraße von Fußballfreunden, die das mit so viel Spannung erwartete Endspiel vor dem von Vater Walter rechtzeitig angeschafften Fernsehgerät verfolgen wollten, bis auf den letzten Platz besetzt.

Ludwig Walter selbst war an diesem Tag in die Schweiz gereist, um seinen beiden Söhnen vor Ort die Daumen zu drücken, während Mutter Dorothea den Ansturm der Gäste mit Hilfe einer ihrer Töchter zu bewältigen trachtete. Die Gefühlsschwankungen von Mutter und Schwester während des dramatischen Spiels hat Fritz Walter in seinem Buch „3:2“ der Nachwelt anschaulich vermittelt – wie die Frauen die trostlose Stimmung nach der raschen Führung der Ungarn nicht ertragen konnten und sich in die Küche des Lokals zurückzogen, sich beim Geschrei wegen Maxl Morlocks Anschlusstreffers wieder in die Wirtsstube wagten und nach Helmut Rahns Ausgleichstor plötzlich alle Hände voll zu tun hatten; „Aufregung macht Durst…“. Fritz Walters Befürchtung, die Wirtschaft seiner Eltern würde nach der Besiegelung des großen Sieges beim Schlusspfiff von begeisterten Anhängern zertrümmert werden, bewahrheitete sich zum Glück nicht; Mutter, Schwester und das Mobiliar überstanden den Freudentaumel unbeschadet.

Der Triumph ihrer beiden Söhne, die als Weltmeister in ihre Heimatstadt zurückkehrten, veränderte den Charakter und Lebensstil von Mutter Dorothea Walter in keiner Weise. Weiterhin blieb sie die bescheidene, fleißige und wegen ihrer Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft beliebte Gastwirtin, die den berechtigten Stolz auf ihre Buben nie offen zur Schau trug. Lobte jemand in ihrer Gegenwart ihren Fritz oder ihren Ottmar, lächelte und nickte sie zumeist wortlos und in ihren Augen blitzten innere Freude und Dankbarkeit auf.

Als Dorothea Kieburg 1896 in Berlin geboren und nach dem Ersten Weltkrieg von ihrem Ehemann Ludwig Walter in dessen pfälzische Heimat gebracht, nach Kaiserslautern, hatte sie nicht nur ihren Haushalt zu versehen und in der in ihrem Haus Ecke Bismarck- und Uhlandsraße (heute Heinrich-Heine-Straße) eingerichteten Gaststätte mitzuhelfen, sondern auch ihre fünf Kinder zu versorgen und zu erziehen: Fritz (1920), Ludwig (1922) und Ottmar (1924) sowie die beiden Töchter Sonja (1926) und Gisela (1930). Bei Mutter Walter war in den Zwanzigerjahren, die für die meisten Menschen in Kaiserslautern zwischen Besetzung, Inflation und Weltwirtschaftskrise gar nicht so „golden“ waren, sparsames Wirtschaften angesagt. Voller Sorge registrierte sie die beim Fußballspielen auf der Straße, dem „Kanälchesspielen“, oft lädierten Schuhe ihrer Buben – und als ihr fußballerisch hochbegabtes „Fritzje“ beim FVK (ab 1931 1. FCK) für die Schülermannschaft angemeldet wurde, wollte sie wissen, ob der Verein für das Anschaffen von Fußballschuhen aufkommen würde.

Dorothea achtete sehr darauf, dass ihre Kinder in der Schule gut vorankamen, ihre Aufgaben immer sauber und ordentlich anfertigten und gute Zeugnisse nach Hause brachten. Fritz und Ludwig absolvierten mit hervorragenden Abschlusszensuren ihre Ausbildung bei einer Bankagentur, Ottmar wurde Automechaniker.

Die Erfolge ihrer Fußballersöhne freuten die Mutter, doch bald wurde diese Freude von der Angst und Sorge um das Wohlergehen ihrer Kinder während des 1939 entfesselten Krieges überschattet. Nacheinander mussten Fritz, Ludwig und Ottmar zum Militär einrücken. Aber Dorothea Walter durfte das Glück erleben, ihre Söhne Fritz und Ludwig im Oktober 1945 und Ottmar im Spätsommer 1946 wieder in ihre Arme schließen zu können. Als Folge einer Kriegsverletzung konnte lediglich Ludwig seine Fußballerkarriere nicht fortsetzen, blieb aber für seinen 1. FCK lange Jahre als Jugendtrainer eine wichtige Persönlichkeit.

Glück hatten die Walters auch, dass ihr Haus in der Bismarckstraße den Bombenkrieg unbeschadet überstanden hatte, obwohl nur 300 m weiter westlich der Augustangriff 1944 kaum mehr einen Stein auf dem anderen gelassen und das alte Stadtbild Kaiserslauterns verwüstet hatte.

Zurückhaltend, aber stets wohlwollend und mit innerer Anteilnahme und Freude erlebten Dorothea Walter und ihr Mann Ludwig die erfolgreichen Jahre der „Walter-Mannschaft“, die im eingangs geschilderten Triumph von Bern bei der Weltmeisterschaft 1954 ihren Höhepunkt fanden.

Mutter Walter erfuhr mit zunehmendem Alter bei der Arbeit in ihrer Wirtschaft tatkräftige Unterstützung durch ihre Töchter Sonja und Gisela und Schwiegertochter Elfriede, während Sohn Ludwig neben seiner Tätigkeit bei der Stadtkasse mehr und mehr den gebrechlich gewordenen Vater gleichen Namens ersetzte.

Mitte der Siebzigerjahre zog Dorothea ihre zum Markenzeichen gewordene Kittelschürze zum letzten Mal aus. Eine tückische Krankheit bedingte, dass sie in einem Seniorenheim leben musste, ehe sie im November 1978 die Augen für immer geschlossen hat.

Zu ihrem 125. Geburtstag verdient Dorothea Walter, die vorbildliche Mutter und beliebte Gastwirtin, einen Moment des Gedenkens und dankbaren Erinnerns.

Ähnliche Meldungen

  • NIKE 11teamsports
  • BFD Buchholz
  • Coca-Cola
  • Krombacher
  • Krombacher
  • RPR 1.

Betze News

26.09.2022 15:48
📅 So sieht die Trainingswoche unserer Roten Teufel vor dem Heimspiel gegen @EintrachtBSNews aus! #Betze #FCKEBS

Anzeige

24.09.2022 11:13
Wolfgang Wolf feiert heute seinen 65. Geburtstag. Von 1976 bis 1988 trug er das Trikot der Roten Teufel, lief 242-mal für den #FCK in der Bundesliga auf. Später stand er in den Jahren 2005 bis 2007 auch als Trainer an der Seitenlinie am #Betze. Wir wünschen alles Gute! 🥂
22.09.2022 20:58
Der #FCK setzt sich mit 4:1 beim FK Pirmasens durch. Vor 1.356 Zuschauern trafen Muhammed Kiprit, zweimal Lex Tyger Lobinger und Mike Wunderlich für die Roten Teufel, Silas Gutmann markierte in der Schlussphase den Ehrentreffer für den FKP: t.co/LRq2iEetUB #Betze #FKPFCK
22.09.2022 20:42
Auch der FKP trifft, zum 1:4 durch Silas Gutmann (81.) #Betze #FKPFCK
22.09.2022 20:40
Der vierte Treffer für den FCK nach 79 Minuten. Mike Wunderlich, heute als Kapitän auf dem Feld, trifft aus rund 12 Metern, nachdem Lex Tyger Lobinger die Kugel mit dem Kopf abgelegt hat. #Betze #FKPFCK
22.09.2022 20:21
3:0 für den #Betze, Lex Tyger Lobinger, eine Stunde gespielt. #FKPFCK
22.09.2022 20:20
1.356 Zuschauer sind hier im Stadion Husterhöhe dabei. Die sehen jetzt die Einwechslung von Angelos Stavridis, der für Max Hippe in die Partie kommt. Schön dass Du wieder auf dem Platz stehst, Gekas. #Betze #FKPFCK
22.09.2022 20:09
@TBoyd91 @rossikl Wir geben uns Mühe;-)
22.09.2022 20:02
Zur Halbzeit steht es beim Testspiel zwischen dem FK Pirmasens und dem #FCK 2:0 für unsere Mannen in Rot. Kiprit und Lobinger erzielten die Treffer für den #Betze. Auch die zweite Halbzeit könnt ihr live im Fanradio verfolgen: t.co/Qiqr36dr4f #FKPFCK
22.09.2022 19:48
Da lässt Aaron Opoku mal eben drei Gegner aussteigen, und wie. Da bekommt man schon richtig Lust, unseren Neuzugang auch bald im Ligaspiel zu sehen. #Betze #FKPFCK
22.09.2022 19:40
Schönes Ding! Mo Kiprit mit starker Vorbereitung, flankt auf den Kopf von Lex Tyger Lobinger, der trifft zum 2:0 für den #Betze (34.). #FKPFCK
22.09.2022 19:33
Rund eine halbe Stunde gespielt hier in Pirmasens. Der FCK führt 1:0 beim FKP, ist die klar dominierende Mannschaft und hatte noch einige gute Offensivaktionen, die bislang aber noch nicht zu einem weiteren Treffer geführt haben. #Betze #FKPFCK
22.09.2022 19:12
Nach sechs Minuten die Führung für den #FCK. Muhammed Kiprit mit einem feinen Solo, tanzt dann auch noch FKP-Keeper Florian Barth aus und schiebt die Kugel zum 0:1 ein. So kann es hier gerne weitergehen. #Betze #FKPFCK
22.09.2022 19:06
Die Mannschaften sind auf dem Feld. Schiedsrichterin Fabienne Michel hat die Partie soeben angepfiffen. Und jetzt alle rüber zum Fanradio: t.co/Qiqr36dr4f #FKPFCK #Betze
22.09.2022 19:04
Die Spieler, die heute nicht im Kader stehen, sind natürlich trotzdem hier in Pirmasens im Stadion vor Ort. #Betze #FKPFCK
22.09.2022 19:00
So Leute, hier in Pirmasens geht es gleich los mit dem Testspiel vom #Betze beim FKP. Wir werden hier ein wenig berichten, empfehlen Euch aber unser Fanradio. Die Jungs sitzen hier im Stadion und kommentieren die Partie für Euch unter t.co/Qiqr36dr4f
22.09.2022 18:56
@TBoyd91 @KWahnwitz Cool, wir machen dann mal Pause;-)
22.09.2022 18:11
In 50 Minuten startet das Testspiel des #FCK beim FK Pirmasens. Diese Elf schickt Cheftrainer Dirk Schuster heute ins Rennen. #Betze #FKPFCK
22.09.2022 17:00
Um 19.00 Uhr tritt der #FCK zum Testspiel beim FK Pirmasens an. Für alle, die es selbst nicht auf die Husterhöhe schaffen, ist unser FCK-Fanradio powered by @RadioRPR aus Pirmasens live auf Sendung. Los geht's kurz vor Anpfiff. #Betze #FKPFCK 📻: t.co/Qiqr36dr4f
22.09.2022 08:49
Hey Chef, wir wünschen Dir alles Liebe zu Deinem Geburtstag 🎉 Lass es Dir heute gut gehen & feier schön! #Betze