Am Dienstag, 20 November 2018, verstarb Dietmar Schwager im Alter von 78 Jahren. Hans Walter erinnert sich an einen kompromisslosen Verteidiger, der 320-mal für den FCK in der Bundesliga auflief.

Ein Bundesliga-Heimspiel des 1. FC Kaiserslautern in den frühen Siebziger Jahren. Die Roten Teufel liegen kurz vor Spielende mit einem Tor im Rückstand. Nun hält es Dietmar Schwager, der ansonsten darauf bedacht ist, seine Abwehr zusammen zu halten, nicht mehr in der eigenen Hälfte, er stürmt mit nach vorne und gibt somit das Zeichen, noch einmal alles in die Waagschale zu werfen, um die Niederlage zu verhindern.

Nicht selten waren diese von Dietmar Schwager und Ernst Diehl leidenschaftlich vorgetragenen Attacken in der Schlussphase einer Begegnung von Erfolg gekrönt; oft konnte in den letzten Minuten einer Begegnung noch ein Unentschieden oder sogar der Siegtreffer erzielt werden.

Dietmar Schwager, allgemein nur „Dittes“ genannt, verkörperte die FCK-Tugenden wie kaum ein anderer in den Jahren nach dem Ende der großen „Walter-Mannschaft“. Er war kämpferisch ein Vorbild, ihn prägten Teamgeist und Fairness und vor allem sein unbeugsamer Wille, für seine Mannschaft, für den 1. FC Kaiserslautern, immer sein Bestes zu geben und Spiele zu gewinnen. Dietmar Schwager war kein Filigrantechniker, seine besonderen Qualitäten waren stattdessen sein unerschrockenes Zweikampfverhalten, sein gutes Stellungsspiel, seine Kopfballstärke sowie seine Schlagsicherheit.

Im Kriegsjahr 1940 wurde Dietmar Schwager in Kaiserslautern geboren. Seine ersten Fußballerfahrungen erwarb er auf dem Gelände des ASV Kaiserslautern oberhalb der Entersweiler Straße, ehe er von dem klassenhöher spielenden VfR Kaiserslautern unter Vertrag genommen wurde und von 1962 bis 1964 seine Fähigkeiten auf dem Erbsenberg unter Beweis stellen konnte. So war es kein Wunder, dass man beim großen Nachbarn des VfR auf den drahtigen, zuverlässigen Abwehrspieler aufmerksam wurde – und als logische Konsequenz wechselte Schwager 1964 zur zweiten Bundesligasaison vom Erbsen- auf den Betzenberg.

Zunächst bewährte sich Dietmar Schwager als Vorstopper, bald aber war er als Stopper der Abwehrchef des FCK und für mehr als zehn Jahre aus der Mannschaft nicht mehr wegzudenken. In dieser Zeitspanne wurde er von Trainern wie Brocker, Lorant, Piechaczek, Knefler, Ribbeck und Weise betreut, zu seinen Mitspielern zählten u. a. Reitgaßl, Richter, Co Prins, Mangold, Rehhagel, Kapitulski, Friedrich, Toppmöller, Pirrung, Bitz, Diehl, Fuchs, Melzer, Sandberg und Hellström.

In seiner Laufbahn absolvierte „Dittes“ Schwager 320 Bundesligaspiele für seinen FCK – einschließlich der Pokalbegegnungen und internationaler Spiele hat er in mehr als 400 Pflichtspielen das Trikot der Roten Teufel getragen – eine überragende Bilanz.

Für die Niederlage im DFB-Pokalendspiel 1972 gegen Schalke 04 wurden Dietmar Schwager und seine Kameraden im Oktober 1973 durch den legendären 7:4-Triumph gegen Bayern München entschädigt. Diese bis heute unvergessene Partie auf dem ausverkauften Betzenberg war einer der Höhepunkte in Dietmar Schwagers Karriere, die ihn mit dem FCK auch in viele ausländische Stadien führte, z. B. nach Stockholm, Bern, Salzburg, Malmö, Erevan und Stoke.

Nach seiner aktiven Fußballerzeit erwarb Schwager die Trainerlizenz und trainierte u.a. die Amateure des 1. FC Kaiserslautern, Borussia Neunkirchen und als Co-Trainer und für mehrere Monate als Cheftrainer den FC Schalke 04.

Sein zweites Engagement bei den FCK-Amateuren endete mit einem Missklang, dem eher ein unglücklicher Zufall als böse Absicht vorausgegangen war: Der verdienstvolle Ex-Spieler Dietmar Schwager erfuhr nach seinen Angaben vom Platzwart von seiner vorzeitigen Beurlaubung nach einigen sieglosen Begegnungen – für Schwager ein unverzeihlicher Fauxpas.

Dietmar Schwager wurde im Lauterer Stadtteil Dansenberg ansässig, arbeitete als Repräsentant einer Firma für Bürotechnik und führte mit seiner Ehefrau Gerlinde eine Lotto-Annahmestelle in der Innenstadt.

Am 20. November 2018 ist Dietmar Schwager im Alter von 78 Jahren verstorben. Die FCK-Familie trauert um einen großen, beliebten Spieler und Kämpfer. Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Frau und seinen Töchtern, auf die er so stolz gewesen ist.

Im Museum des 1. FCK wird Dietmar weiterleben, werden wir ihn auf dem großen Bildschirm weiterhin bei dem „Jahrhundertspiel“ gegen Bayern München bewundern können.

Ähnliche Meldungen

  • NIKE 11teamsports
  • BFD Buchholz
  • Coca-Cola
  • Krombacher
  • Krombacher
  • RPR 1.

Betze News

24.09.2022 11:13
Wolfgang Wolf feiert heute seinen 65. Geburtstag. Von 1976 bis 1988 trug er das Trikot der Roten Teufel, lief 242-mal für den #FCK in der Bundesliga auf. Später stand er in den Jahren 2005 bis 2007 auch als Trainer an der Seitenlinie am #Betze. Wir wünschen alles Gute! 🥂

Anzeige

22.09.2022 20:58
Der #FCK setzt sich mit 4:1 beim FK Pirmasens durch. Vor 1.356 Zuschauern trafen Muhammed Kiprit, zweimal Lex Tyger Lobinger und Mike Wunderlich für die Roten Teufel, Silas Gutmann markierte in der Schlussphase den Ehrentreffer für den FKP: t.co/LRq2iEetUB #Betze #FKPFCK
22.09.2022 20:42
Auch der FKP trifft, zum 1:4 durch Silas Gutmann (81.) #Betze #FKPFCK
22.09.2022 20:40
Der vierte Treffer für den FCK nach 79 Minuten. Mike Wunderlich, heute als Kapitän auf dem Feld, trifft aus rund 12 Metern, nachdem Lex Tyger Lobinger die Kugel mit dem Kopf abgelegt hat. #Betze #FKPFCK
22.09.2022 20:21
3:0 für den #Betze, Lex Tyger Lobinger, eine Stunde gespielt. #FKPFCK
22.09.2022 20:20
1.356 Zuschauer sind hier im Stadion Husterhöhe dabei. Die sehen jetzt die Einwechslung von Angelos Stavridis, der für Max Hippe in die Partie kommt. Schön dass Du wieder auf dem Platz stehst, Gekas. #Betze #FKPFCK
22.09.2022 20:09
@TBoyd91 @rossikl Wir geben uns Mühe;-)
22.09.2022 20:02
Zur Halbzeit steht es beim Testspiel zwischen dem FK Pirmasens und dem #FCK 2:0 für unsere Mannen in Rot. Kiprit und Lobinger erzielten die Treffer für den #Betze. Auch die zweite Halbzeit könnt ihr live im Fanradio verfolgen: t.co/Qiqr36dr4f #FKPFCK
22.09.2022 19:48
Da lässt Aaron Opoku mal eben drei Gegner aussteigen, und wie. Da bekommt man schon richtig Lust, unseren Neuzugang auch bald im Ligaspiel zu sehen. #Betze #FKPFCK
22.09.2022 19:40
Schönes Ding! Mo Kiprit mit starker Vorbereitung, flankt auf den Kopf von Lex Tyger Lobinger, der trifft zum 2:0 für den #Betze (34.). #FKPFCK
22.09.2022 19:33
Rund eine halbe Stunde gespielt hier in Pirmasens. Der FCK führt 1:0 beim FKP, ist die klar dominierende Mannschaft und hatte noch einige gute Offensivaktionen, die bislang aber noch nicht zu einem weiteren Treffer geführt haben. #Betze #FKPFCK
22.09.2022 19:12
Nach sechs Minuten die Führung für den #FCK. Muhammed Kiprit mit einem feinen Solo, tanzt dann auch noch FKP-Keeper Florian Barth aus und schiebt die Kugel zum 0:1 ein. So kann es hier gerne weitergehen. #Betze #FKPFCK
22.09.2022 19:06
Die Mannschaften sind auf dem Feld. Schiedsrichterin Fabienne Michel hat die Partie soeben angepfiffen. Und jetzt alle rüber zum Fanradio: t.co/Qiqr36dr4f #FKPFCK #Betze
22.09.2022 19:04
Die Spieler, die heute nicht im Kader stehen, sind natürlich trotzdem hier in Pirmasens im Stadion vor Ort. #Betze #FKPFCK
22.09.2022 19:00
So Leute, hier in Pirmasens geht es gleich los mit dem Testspiel vom #Betze beim FKP. Wir werden hier ein wenig berichten, empfehlen Euch aber unser Fanradio. Die Jungs sitzen hier im Stadion und kommentieren die Partie für Euch unter t.co/Qiqr36dr4f
22.09.2022 18:56
@TBoyd91 @KWahnwitz Cool, wir machen dann mal Pause;-)
22.09.2022 18:11
In 50 Minuten startet das Testspiel des #FCK beim FK Pirmasens. Diese Elf schickt Cheftrainer Dirk Schuster heute ins Rennen. #Betze #FKPFCK
22.09.2022 17:00
Um 19.00 Uhr tritt der #FCK zum Testspiel beim FK Pirmasens an. Für alle, die es selbst nicht auf die Husterhöhe schaffen, ist unser FCK-Fanradio powered by @RadioRPR aus Pirmasens live auf Sendung. Los geht's kurz vor Anpfiff. #Betze #FKPFCK 📻: t.co/Qiqr36dr4f
22.09.2022 08:49
Hey Chef, wir wünschen Dir alles Liebe zu Deinem Geburtstag 🎉 Lass es Dir heute gut gehen & feier schön! #Betze
21.09.2022 21:05
In einem packenden Oberligaspitzenspiel auf Augenhöhe musste sich die #FCK-U21 knapp mit 0:1 beim FK Pirmasens geschlagen geben. Im zweiten Durchgang verpasste Jean-René Aghajanyan dabei vom Elfmeterpunkt den möglichen Ausgleich: t.co/yQh1PRxRDt #Betze