Die Bundesligasaison 1997/98 begann mit einem mächtigen Paukenschlag, dem 1:0-Sieg des 1. FC Kaiserslautern beim amtierenden Deutschen Meister Bayern München – und sie endete am 10. Mai 1998 in einem rot-weißen Fahnenmeer bei der triumphalen Rückkehr des neuen Deutschen Meisters nach Kaiserslautern.

Was die von Otto Rehhagel trainierte Mannschaft mit Martin Wagner, Andreas Buck, Harry Koch, Miro Kadlec, Olaf Marschall, Ciriaco Sforza, Axel Roos, Michael Schjönberg-Christensen, Ratinho, Michael Ballack, Andreas Reinke, Marco Reich, Thomas Riedl, Pavel Kuka, Jürgen Rische, Oliver Schäfer und Andy Brehme vollbracht hatte, glich einem märchenhaften Fußballwunder: Zwei Jahre zuvor war der FCK denkbar knapp und unglücklich in die Zweite Liga abgestiegen, ein Jahr später gelang als Meister der Zweiten Liga der sofortige Wiederaufstieg und nun, 1998, konnten die Spieler und ihre Anhänger die vierte deutsche Meisterschaft ihres FCK feiern.

Viele Fußballfreunde in Deutschland fragten sich damals, wie diese Leistung möglich war, als Aufsteiger die deutsche Meisterschaft zu erringen.

Der Erfolg hatte seinen Anfang bereits eine Woche nach dem Abstiegsdrama 1996 von Leverkusen mit dem Gewinn des deutschen Pokalfinales in Berlin genommen. Dieses Erfolgserlebnis, so kurz nach dem bitteren Abstieg, war äußerst wichtig für das Selbstbewusstsein der Spieler und ihrer Anhänger. Die Mannschaft blieb in der Zweiten Liga weitgehend zusammen und erhielt mit Otto Rehhagel einen erfahrenen und erfolgreichen Trainer. Rehhagel, in den späten Sechziger und frühen Siebziger Jahren als kompromissloser Verteidiger auf dem Betzenberg aktiv, war zwar an den hohen Ansprüchen von Bayern München gescheitert, hatte aber zuvor bei Werder Bremen unter Beweis gestellt, ein „erstklassiger Trainer“ (Originalton Kalli Feldkamp) zu sein.

Den Wiederaufstieg zu erreichen war für viele Betze-Anhänger fast eine Selbstverständlichkeit und Wiedergutmachung nach dem schmerzhaften Absturz von 1996. Die souveräne Art, in der dieses Ziel erreicht wurde, berechtigte nun zu der Hoffnung auf eine Erstligasaison ohne Abstiegssorgen. Der Vereinsführung und Otto Rehhagel gelang es damals, die Mannschaft mit der Verpflichtung von Andreas Buck, Marian Hristov, Michael Ballack und „Rückkehrer“ Ciriaco Sforza sinnvoll zu verstärken. Überdies wuchs das Team unter Otto Rehhagel wieder zu einer Einheit zusammen und der Trainer verstand es, seinen Spielern ein Höchstmaß an Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl zu vermitteln und sie zu besonderen Leistungen zu motivieren.

Nach drei Tagen in der neuen Spielzeit führte der FCK die Tabelle an; dennoch bezweifelten die Pessimisten unter den Betze-Anhängern, ob der Höhenflug lange andauern würde. Die Roten Teufel sammelten aber fleißig Punkte und lagen stets zwei, drei oder vier Punkte vor dem großen Konkurrenten aus München, dem FC Bayern. Der Herbstmeister hieß demzufolge 1. FC Kaiserslautern und im ersten Spiel der Rückrunde konnte der FC Bayern auf dem Betzenberg mit 2:0 bezwungen werden. Die Hoffnung auf eine erneute Meisterschaft setzte sich sowohl in den Köpfen der Spieler als auch der Fans fest. Einen Dämpfer erhielten die hohen Erwartungen allerdings am 28. März 1998, als das Heimspiel der ersatzgeschwächten Roten Teufel mit 0:3 gegen Bayer Leverkusen verloren wurde und die drei nachfolgenden Spiele jeweils unentschieden endeten und der Vorsprung des FCK auf die Bayern dramatisch zusammenschmolz.

Die Begegnung des FCK am 24.04. im restlos ausverkauften Fritz-Walter-Stadion gegen Borussia Mönchengladbach brachte die Vorentscheidung im Rennen um die Meisterschaft. Die von Trainer Friedel Rausch betreuten Borussen setzten den FCK von Beginn an unter Druck und gingen verdient mit 2:0 in Führung. Mit dem Halbzeitpfiff konnte Olaf Marschall auf 2:1 verkürzen und in der zweiten Spielhälfte erlebten die 38.000 Zuschauern einen grandiosen Sturmlauf des FCK. Zum Held an diesem Freitagabend wurde Olaf Marschall, der nicht nur den Ausgleich besorgte, sondern mit einem sehenswerten Kopfball in der Schlussphase der Begegnung den 3:2-Sieg für seine Mannschaft sicherte. „Olaf Marschall Fußballgott!“, skandierten reichlich blasphemisch die begeisterten Fans auf der Westtribüne.

Jeder FCK-Anhänger sah es nun als Pflichtaufgabe der Betze-Mannschaft, die für die vierte Meisterschaft noch fehlenden Punkte im Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg zu sichern. Dies gelang im sonnenüberfluteten Stadion auf dem Betzenberg durch einen souverän herausgespielten 4:0-Erfolg über die „Wölfe“. Man hatte den FC Bayern München auf Distanz gehalten. Voller Stolz konnte nach der Begegnung Hubert Kessler die Mannschaft als „Deutschen Meister 1998“ vorstellen.

Der neue Meister wollte sich nicht mit einer Niederlage aus der Saison verabschieden und erkämpfte sich eine Woche später im letzten Spiel ein 1:1 in Hamburg und durfte nun, gefeiert von einer stattlichen Schar mitgereister Fans, die begehrte Meisterschale in Empfang nehmen.

Einen Tag später erlebte Kaiserslautern bei herrlichem Frühsommerwetter den Empfang des neuen Meisters in der Barbarossastadt. Man schätzt, dass etwa 120.000 Menschen den Weg Richtung Stadtmitte und zum Gelände um das Rathaus und Pfalztheater säumten. Ein Meer aus rot-weißen Fahnen und FCK-Shirts mit entsprechendem Aufdruck vermittelte einen überwältigenden Anblick. Auf dem Dach des Rathaussaales wurden die Spieler und ihr Trainer mit echt pfälzischer Begeisterungsfähigkeit gefeiert und Olaf Marschall für seine 21 Saisontore noch einmal besonders bejubelt.

Was dem 1. FC Kaiserslautern damals gelungen ist, hat sich bis heute in Fußball-Deutschland nicht wiederholt: Ein Absteiger wurde Pokalsieger, stieg wieder auf und triumphierte ein Jahr später als Deutscher Meister.

Sich mit Freude und Dankbarkeit dessen zu erinnern, ist gerade in der jetzigen Situation unseres FCK wichtig und wertvoll: Wenn Mannschaft, Vereinsführung und Anhänger zusammenhalten und sich für das ersehnte Ziel mit Leidenschaft und Herz einsetzen, wird der baldige Aufstieg aus der dritten Liga ganz gewiss keine Utopie bleiben.

Ähnliche Meldungen

  • NIKE 11teamsports
  • Coca-Cola
  • RPR 1.
  • BFD Buchholz
  • Wasgau AG
  • Krombacher

Betze News

24.08.2019 17:10
Verhexter Tag für die #FCK-U21. Trotz einer 2:0-Führung nach zehn Minuten und einem Spiel, das über weite Strecken nur in eine Richtung ging, musste sich das Team am #Betze nach zwei ganz späten Gegentreffern mit 2:4 gegen Wormatia Worms geschlagen geben: t.co/08Bo7IBF0h

Anzeige

23.08.2019 17:10
Am 6. Spieltag der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar treffen morgen auf dem #Betze der #FCK II und Wormatia Worms aufeinander. Anpfiff im Fritz-Walter-Stadion ist um 14.00 Uhr. Alle Infos gibt's hier: t.co/82VDWZo9i0
23.08.2019 13:45
Hier gibt's für Euch nochmal die heutige #Pressekonferenz vor dem Auswärtsspiel beim @FSVZwickau​ in voller Länge! t.co/k2qZnoiPkX // #Betze #FSVFCK
23.08.2019 12:11
Das war es von der heutigen #Pressekonferenz. Wir hören & sehen uns hoffentlich am Montag! #FSVFCK #Betze
23.08.2019 12:07
SH:"Es wäre falsch jetzt puren Aktionismus walten zu lassen. Ich vertraue den Spielern. Wenn es Änderungen in der Startelf gibt, dann bedingt durch unser System oder den Gegner." #FSVFCK #Betze
23.08.2019 12:05
SH:"Ich glaube fest an diese Mannschaft, die in dieser Saison schon sehr gute Leistungen gezeigt hat. Wir haben das Braunschweig-Spiel aufgearbeitet, analysiert und viele Einzelgespräche geführt. Der Fokus liegt voll und ganz auf Zwickau." #Betze #FSVFCK
23.08.2019 12:01
Bergmann und Bjarnason werden für #FSVFCK nicht zur Verfügung stehen. Zudem werden die Langzeitverletzten Lukas Spalvis und Dylan Esmel ebenfalls ausfallen. #Betze
23.08.2019 12:01
616 Tickets sind bisher an #FCK-Fans verkauft - und das für ein Montagabendspiel bei 500 Kilometer Entfernung. Finden wir richtig stark 💪 #Betze #FSVFCK
23.08.2019 12:00
#FCK-Cheftrainer Sascha Hildmann hat auf dem Podium Platz genommen. Die #Pressekonferenz zu #FSVFCK kann starten! #Betze
23.08.2019 11:09
Ab 12 Uhr #LIVE vom #Betze: Unsere #Pressekonferenz zu #FSVFCK! Dabei sein könnt ihr via YouTube oder unserem #FCK-Fanradio powered by @RadioRPR: 📺 t.co/3Ds0sDZTzs 📻 t.co/VnvL92qNG5
23.08.2019 09:37
Die Schiedsrichter am Montagabend in Zwickau bei #FSVFCK: 👨‍⚖️ Lasse Koslowski 🏳️ Max Burda 🏴 Henry Müller #Betze #FCK
23.08.2019 09:06
Florian Dick hat seine Tipps für den 6. Spieltag schon abgegeben - was ist mit Dir? Mach jetzt mit bei unserem Tippspiel in Kooperation mit @lottorlp und sichere Dir die Chance auf zwei Tickets für das Heimspiel gegen den SV Waldhof Mannheim! #Betze 👉 t.co/zIEihBDsnd
22.08.2019 12:52
Am Montagabend geht es für die Roten Teufel nach Zwickau - und trotz 500 Kilometer Anreise werden zahlreiche Fans die #Betze-Buben unterstützen! Für die Auswärtsfahrer haben wir hier die wichtigsten Infos zusammengefasst: t.co/o02mE8v8wX // #FCK #FSVFCK
22.08.2019 11:56
Weitere Informationen zum Verbandspokalspiel zwischen dem #FCK und DJK SV Phönix Schifferstadt werden nach enger Abstimmung beider Vereine zeitnah über unsere Medien kommuniziert: t.co/p8nkyyoECK
22.08.2019 11:10
Der erste Gegner im #Verbandspokal 2019/20 steht fest: Die Roten Teufel spielen gegen den DJK SV Phönix Schifferstadt! #Betze #FCK
21.08.2019 17:47
Zweites Auswärtsspiel, zweiter Sieg: Nach einer vor allem im zweiten Durchgang starken Leistung gewinnt die #FCK-U19 verdient mit 1:0 beim @kleeblattfuerth. Nachdem Lorenz Otto einen Elfmeter pariert hatte, sorgte Marcel Mansfeld kurz vor der Pause für das Tor des Tages. #Betze
21.08.2019 11:05
@Bergareche14 Hi Bruno, please send an email to info@fck.de, we will try to help you and respond as soon as possible!
20.08.2019 12:01
Training am #Betze und danach Einlaufen mit den Profis - für die 25 Teilnehmer des #FCK-Spieltagscamp gab es am Wochenende ganz besondere Erlebnisse: t.co/Mxr9z3Yb7t
19.08.2019 14:30
🗓 Hier findet ihr die #FCK-Termine für die lange Woche bis zum nächsten Spieltag in der Übersicht! #Betze #FSVFCK
19.08.2019 12:02
Und noch ein zweiter Geburtstag an diesem Tage: #FCK-Ehrenpräsident Norbert Thines wird heute 79 - auch hier die herzlichsten Glückwünsche und von Herzen alles Liebe und Gute! #Betze