Mit einem Auswärtssieg beim FC Homburg konnten die jungen Roten Teufel ihre Serie von zuletzt sieben Spielen ohne Dreier durchbrechen und sich damit für die ansprechenden Leistungen der vergangenen Wochen belohnen. Schon Mitte der ersten Hälfte hatten die Nachwuchs-Teufel den Grundstein für den Erfolg gelegt, nachdem Kapitän Willi Orban zuerst nach einem Eckball und fünf Minuten später nach einem Freistoß, die beide von Mario Pokar serviert wurden, mit dem Kopf zur Stelle war. Beide Mannschaften hatten in der ersten Hälfte Schwierigkeiten, aus dem Spiel heraus Torgefahr zu entwickeln, so dass sich Trainer Guido Hoffmann glücklich darüber zeigte, nach ruhenden Bällen erfolgreich gewesen zu sein: „Das Spiel ist in der ersten halben Stunde so gelaufen, wie wir es wollten und wie man sich es auch wünscht. Die Standardsituationen waren sehr gut getreten und dann von Willi Orban auch gut verwertet.“

Die Hausherren zeigten kurz vor der Pause aber ebenfalls, dass sie bei Standardsituationen gefährlich sind. Dennis Gerlinger, dessen Bruder Mirko das Tor der FCK-U19 hütet, konnte mit einem direkten Freistoß den Anschlusstreffer erzielen. Nach dem Seitenwechsel nahm die Partie an Fahrt auf. Direkt nach Wiederanpfiff hatten die Roten Teufel eine große Chance durch Sascha Wolfert, konnten diese allerdings nicht nutzen. Nach einer knappen Stunde wurde es dann richtig turbulent. FCK-Torhüter Chris Keilmann verursachte im Fünfmeterraum einen Foulelfmeter, machte seinen Fehler aber postwendend wieder gut und parierte den Strafstoß von Alexander Karapetian. Anschließend trafen die Hausherren zudem nur das Lattenkreuz.

Es entwickelte sich eine bis zum Schlusspfiff hart umkämpfte Partie, in der die Roten Teufel bis zum Ende zittern mussten. Homburg versuchte es in den letzten Minuten vermehrt mit langen Bällen, die FCK-Abwehr um die beiden kopfballstarken Innenverteidiger Willi Orban und Niklas Tasky konnte den Angriffsbemühungen aber gut standhalten, so dass die FCK-Reserve den Platz als Sieger verlassen konnte. „Letztendlich waren es heute die drei Punkte, die wir uns seit mehreren Wochen verdient haben. Mit Glück, Geschick und Können haben wir sie heute endlich geholt. Die Jungs haben sich aufopferungsvoll hingegeben und gekämpft, haben dabei vielleicht nicht ihren besten Fußball gespielt, aber dafür sind heute die alten Betze-Tugenden zum Tragen gekommen“, so ein zufriedener Guido Hoffmann.

FC 08 Homburg – 1. FC Kaiserslautern II1:2 (1:2)

FC Homburg: Steigerwald – Vogtland, Baier, Liotte, Dündar – Lutz (63. Mamba), Radojewski (46. Kakoko), Ribeiro Pais, Tewelde – Karapetian, Gerlinger (78. Celik)
FCK II: Keilmann – Rizzuto, Orban, Tasky, Zimmer – Lensch, De Wit, Pokar (57. Temeltas), Wolfert – Schwehm (49. Saiti), Derstroff (79. Dadachev)
Tore: 0:1 Orban (18.), 0:2 Orban (23.), 1:2 Gerlinger (40.)
Schiedsrichter: Robert Kampka (Mainz)   
Besondere Vorkommnisse: Keilmann hält Foulelfmeter von Karapetian (58.)
Zuschauer: 880

Ähnliche Meldungen

  • NIKE 11teamsports
  • BFD Buchholz
  • Coca-Cola
  • Krombacher
  • Krombacher
  • RPR 1.
  • Wasgau AG
  • Layenberger Nutritionstyle

Betze News

30.09.2020 12:34
#FCK-U19-Trainer Oliver Schäfer leitet vorerst interimsweise die Trainingseinheiten der Profimannschaft: t.co/soBM9YxaYb // #Betze

Anzeige

30.09.2020 11:21
Der #FCK darf zum Derby gegen Waldhof Mannheim 7.500 Zuschauer auf dem Betze zulassen - das ergab die Sitzung des städtischen Corona-Krisenstabes, an der auch Vertreter des FCK teilnahmen: t.co/1984FwEoLt // #Betze #FCKSVW
29.09.2020 14:30
Der #FCK muss in den kommenden Monaten auf Mittelfeldspieler Anas Bakhat verzichten. Die Nummer 36 der Roten Teufel zog sich im Auswärtsspiel bei Türkgücü München einen Teilabriss des vorderen Syndesmosebandes zu: t.co/ONveZ9XNFv // #Betze
29.09.2020 12:20
Der #FCK hat die Zusammenarbeit mit dem bisherigen Cheftrainer Boris Schommers und Co-Trainer Kevin McKenna beendet und beide mit sofortiger Wirkung freigestellt: t.co/NcNSRMwfjo // #Betze
27.09.2020 16:00
Das hatten sich alle ganz anders vorgestellt. Der #FCK muss sich mit 0:3 bei @turkgucumunchen geschlagen geben: t.co/w09xjAUVu6 #Betze
27.09.2020 15:47
Wenn's nicht läuft, kommt noch sowas dazu: Pourié gerät mit Türkgücü-Keeper Vollath aneinander, beide sehen Gelb. Für Pourié damit Gelb-Rot, unsere Nummer 9 fehlt gegen Wiesbaden (86.) #Betze #TGMFCK
27.09.2020 15:32
Dritter Wechsel beim #FCK: Skarlatidis kommt für Ciftci (73.) #TGMFCK #Betze
27.09.2020 15:22
Zweiter Wechsel beim #FCK: Morabet kommt für Huth (63.) #Betze #TGMFCK
27.09.2020 15:20
Erster Wechsel beim #FCK in der 56.: Zuck kommt für Bakhat. #TGMFCK #Betze
27.09.2020 15:17
Schiedsrichter Exner entscheidet auf Elfmeter für Türkgücü, nachdem ein Schuss von Sararer an die Hand von Kraus geht. Tom Boerer verwandelt zum 3:0 (55.) #Betze #TGMFCK
27.09.2020 15:07
Die zweite Halbzeit läuft (46.) #Betze #TGMFCK
27.09.2020 14:50
Halbzeit in München. Der #FCK liegt 0:2 zurück. #Betze #TGMFCK
27.09.2020 14:39
🙄 Nix mit Ausgleich, stattdessen erhöht Türkgücü dank Sliskovic auf 2:0. Da sind wir auch erstmal bedient ... (38.) #Betze #TGMFCK
27.09.2020 14:37
Noch zehn Minuten bis zur Pause. Der #FCK kommt hier langsam besser ins Spiel, müsste aber offensiv mal ein paar Akzente setzen, wenn der Ausgleich noch vor dem Halbzeitpfiff fallen soll (35.) #Betze #TGMFCK
27.09.2020 14:33
Und die erste gelbe Karte auf Seiten des #FCK geht nach Foul an Aaron Berzel an Marvin Pourié (31.) #Betze #TGMFCK
27.09.2020 14:32
Gelbe Karte für Kilian Fischer (30.) #TGMFCK #Betze
27.09.2020 14:28
Das sah gar nicht mal so gefährlich aus, aber das hätte der Ausgleich werden können! Sickinger spielt den hohen Ball auf Pourié, dessen Kopfball von Türkgücü-Keeper René Vollath gerade so aus der Luft geholt wird (26.) #Betze #TGMFCK
27.09.2020 14:26
Leider können wir daraus kein Kapital schlagen.
27.09.2020 14:25
Alexander Laukart legt Domi Schad auf der rechten Außenbahn, Freistoß für den #FCK (24.) #Betze #TGMFCK
27.09.2020 14:22
Nächste Möglichkeit für den #Betze: Wieder ist es Hlousek, der das runde Leder in den Strafraum spitzelt. Der Ball landet beim Versuch der Klärung dieser Situation vor den Füßen von Tim Rieder, der sich ein Herz fasst und den Torabschluss sucht. Aber auch der leider vorbei (21.)