Giuliano Modica zu Gast bei Flutlicht im SWR

Am Sonntag, 23. Juli 2017, ist Innenverteidiger Giuliano Modica zu Gast in der ersten Ausgabe der SWR-Sportsendung Flutlicht nach der Sommerpause.

Die neue Saison steht in den Startlöchern und auch die SWR-Sendung Flutlicht ist eine Woche vor dem Start in die Zweitligasaison aus der Sommerpause zurück. Als erster FCK-Gast der neuen Spielzeit wird Neuzugang Giuliano Modica beim SWR in Mainz zu Gast sein, um ab 22.15 Uhr in der Sendung Flutlicht auf die Vorbereitung zurück- und die neue Saison vorauszublicken. Neben dem Abwehrspieler der Roten Teufel wird auch Handballer Philipp Grimm vom Bundesliga-Aufsteiger TSG Friesenheim, der gerade nach zehn Jahren bei den „Eulen“ seine Karriere beendete,  an der Sendung teilnehmen. Moderatorin ist Valeska Homburg.

Los geht es mit der Sportsendung um 22.15 Uhr im SWR Fernsehen Rheinland-Pfalz.

Gelungene Saisoneröffnung auf dem Betze

Am Samstag, 22. Juli 2017, lud der 1. FC Kaiserslautern zur traditionellen Saisoneröffnung auf den Betze ein: Bei bestem Wetter öffneten sich die Tore des Fritz-Walter-Stadions ab 10 Uhr zum alljährlichen Stadionfest. Ein buntes Rahmenprogramm, ein Testspiel der Profimannschaft gegen den englische Zweitligisten Derby County FC und die anschließende große Autogrammstunde sorgten für einen runden Tag im Zeichen des FCK, an dem rund 10.000 Fans teilnahmen.

Der Startschuss fiel um 10 Uhr: Zahlreiche FCK-Fans waren bei bestem Wetter bereits auf den Betzenberg gepilgert, um dort gemeinsam den Start in die neue Saison zu feiern. Rund ums Fritz-Walter-Stadion wurden jede Menge Highlights geboten. Vor dem Eingang an der Ecke Südtribüne/Lotto Osttribüne konnten die FCK-Fans beim Sonderverkaufsstand Trikots der letzten Saison zum Schnäppchenpreis ergattern. Außerdem stand der Mannschaftsbus der Lizenzmannschaft bereit, vor dem die Besucher nicht nur für ein Erinnerungsfoto posieren, sondern auch das Innere des Gefährts erkunden durften. Der eine oder andere Fan kam nach Besichtigung und Probesitzen sogar auf den hoffnungsvollen Gedanken, irgendwann mal den bequemen Bus für eine Auswärtsfahrt zu nutzen.

Zuschauermagnet war vor allem der Bereich rund um die Nordtribüne: Im Presseraum wurde weit vor Anpfiff ein ganz besonderer Sonderverkauf angeboten. Nur zum traditionellen Stadionfest hatten die Anhänger der Roten Teufel die einmalige Gelegenheit, original getragene Trainingsshirts, Hosen und weitere Kleidungsstücke der FCK-Profis zu ergattern. Rausgehauen wird dabei alles zu unglaublich fanfreundlichen Preisen – und auch die kleinsten Fans freuten sich wahnsinnig über das eine oder andere Textil, das sicher einen Ehrenplatz im heimischen Schrank finden wird. Vom Sonderverkauf aus konnte dann auch der Stadionrundgang gestartet werden, bei dem vor allem der Gang durch den Kabinentrakt für große Augen sorgte. Dabei gab es für alle Besucher auch einen Blick in die bereits fertig fürs Spiel hergerichtete Gästekabine sowie die fein säuberlich vorbereitete FCK-Mannschaftskabine zu erhaschen. Am Ende der kleinen „Tour“ standen die Besucher im Innenraum des Fritz-Walter-Stadions und hatten jede Menge Zeit für Erinnerungsfotos am Spielfeldrand und auf den Trainerbänken.

Spiel & Spaß für Jung und Alt wurde auf dem Parkplatz Ost und dem Parkplatz West 2 geboten: Unterstützt von zahlreichen Partnern wie dem Hauptsponsor top12.de, Ausrüster uhlsport, den Exklusivpartnern RPR1., Karlsberg und Co. wurde allen Besuchern ein buntes Programm geboten. So konnten sich die Kleinen unter anderem im Soccer-Court der Fritz-Walter-Stiftung austoben, ihre Balance beim Fußball-Bullriding unter Beweis stellen oder beim Torwandschießen des FCK-Kids-Clubs TEUFELSBANDE tolle Preise gewinnen. Zudem konnte auf dem Trainingsplatz, auf dem sonst die FCK-Profis ihre schweißtreibenden Einheiten absolvieren, das Fußballabzeichen gemacht werden. Für die älteren Gäste war sicherlich die Talkrunde mit FCK-Teammanager Roger Lutz, Ex-FCK-Profi und top12.de-Markenbotschafter Mario Basler und Betze-Gesicht Matthias Gehring interessant. Ebenso dürfte sich die ältere Generation vor allem im FCK-Museum, für das der Eintritt zum Stadionfest kostenfrei war, bei der einen oder anderen Replik an frühere Zeiten erinnert haben. Außerdem wurde rund um die neue Projektgruppe „Betze International“ informiert.

Auch die FCK-Fanclubs und der Fanbeirat trugen ihren Teil dazu bei, dass das FCK-Stadionfest ein voller Erfolg wurde. Neben den informativen Ständen der jeweiligen Fanclubs veranstaltete der Fanbeirat seine traditionelle und allseits beliebte Tombola, die großen Anklang bei allen Besuchern fand.

Gegen 13.30 Uhr endeten die Aktivitäten im Fritz-Walter-Stadion. Nach einem kurzen Reinemachen öffneten die Tore des Fritz-Walter-Stadions erneut, dieses Mal für diejenigen, die über eine Eintrittskarte für das Testspiel der Roten Teufel gegen den Derby County FC verfügten. Zwischen Stadionschließund und erneuter Öffnung konnten die Besucher weiterhin die Eventflächen rund ums Stadion nutzen. Nach der Partie verteilten sich die Besucher auf die insgesamt sechs Stationen in der Nord- sowie Karlsberg Westtribüne, an denen der gesamte Lizenzspielerkader inklusive Trainer- und Betreuerteam bei der knapp zweistündigen Autogrammstunde tausende von Autogrammwünschen erfüllte und auch für gemeinsame Erinnerungsfotos sowie Small-Talk zur Verfügung stand. Gegen 21 Uhr verließen dann auch die letzten Besucher mit einem Strahlen im Gesicht den Betzenberg.

Der FCK bedankt sich bei seinen Partnern für die tolle Unterstützung, allen Fans für ihr Kommen und freut sich schon darauf, alle beim ersten Heimspiel der Saison gegen den SV Darmstadt 98 am Freitag, 4. August 2017, erneut auf dem Betze begrüßen zu dürfen!

FCK unterliegt englischem Zweitligisten

Bei besten Rahmenbedingungen musste sich der FCK am Samstag, 22. Juli 2017, bei der Generalprobe vor dem Zweitligaauftakt geschlagen geben: Beim Testspiel gegen den englischen Zweitligisten Derby County FC unterlagen die Roten Teufel am Ende mit 0:2.

Vor dem Anpfiff der Partie am Samstagnachmittag tummelten sich bereits viele Anhänger der Roten Teufel im und um das Fritz-Walter-Stadion: Das traditionelle Stadionfest, offizielle Saisoneröffnung, lockte ab 10 Uhr zahlreiche Besucher auf Deutschlands höchsten Fußballberg. Die meisten Fans genossen die Attraktionen, bevor es im Anschluss auf die Nord- und Karlsberg Westtribüne ging, um von dort aus den Testkick gegen die Gäste aus England anzuschauen.

Bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen drehte die Elf von FCK-Cheftrainer Norbert Meier direkt auf: Die Spieler in den roten Trikots starteten gut in die Partie und kamen eins ums andere Mal gefährlich vor des Gegners Tor. Aber auch die „Rams“ fanden nach der Anfangsphase besser ins Spiel und erzielten nach gut 20 Minuten die 1:0-Führung. Der FCK zeigte sich bemüht, schnellstmöglich die richtige Antwort zu geben, die Mannschaft des Derby County FC hatte jetzt jedoch ihren Spielrhythmus gefunden und präsentierte sich defensiv deutlich stabiler als zu Beginn der Begegnung. Die sehenswerteste Chance zum Ausgleich hatte Baris Atik in der 43. Spielminute nach einem Freistoß, der nur hauchdünn sein Ziel verfehlte.

Zur zweiten Halbzeit nahm FCK-Cheftrainer Norbert Meier gleich drei Veränderungen vor: Manfred Osei Kwadwo ersetzte Brandon Borrello, Robin Koch rückte für Marcel Correia in die Innenverteidigung, Phillipp Mwene kam als rechter Verteidiger und Gino Fechner rückte infolgedessen auf die Sechs vor. Die Betze-Buben kämpften auch in den zweiten 45 Minuten um jeden Zentimeter und konnten sich erneut häufig in den Strafraum der Engländer vorarbeiten. Der ersehnte Anschlusstreffer blieb ihnen jedoch verwährt. Auch die frischen Kräfte in der Schlussphase, in Person David Tomic und Nils Seufert, konnten die Niederlage nicht abwenden.

Statistiken

FCK: Müller – Fechner (76. Seufert), Modica, Correia (46. Koch), Guwara – Borrello (46. Osei Kwadwo), Albaek, Moritz (46. Mwene), Halfar (63. Spalvis) – Atik (76. Tomic), Osawe (63. Kastaneer).

Derby County FC: Carson – Keogh, Wisdom (73. Bryson), Pearce, Forsyth (85. Olsson) – Butterfield, Johnson, Huddlestone (73. Baird) – Russell (73. Nugent), Martin (73. Bennett), Weimann (85. Anya).

Tore: 0:1 Martin (24.), 2:0 Johnson (45.).

Zuschauer: 5.500.

Schiedsrichter: Patrick Alt.

Die Betze-Card – Der FCK hat sein eigenes Bezahlsystem

Zur neuen Saison 2017/18 führt der 1. FC Kaiserslautern ein neues und eigenes, auf die Bedürfnisse des Vereins konzipiertes Bezahlsystem an den Kiosken im Fritz-Walter-Stadion ein. Beim Stadionfest am Samstag, 22. Juli 2017, kann erstmals mit der neuen „Betze-Card“ bezahlt werden.

Mit Eröffnung des Stadionfestes um 10 Uhr wird auch die neue „Betze-Card“, mit der ab sofort im Fritz-Walter-Stadion bezahlt werden kann, erhältlich sein. Die Bezahlung mit Bargeld wird bei den Heimspielen des FCK an den Kiosken nicht möglich sein.

Die „Betze-Card“ ist die neue Bezahlkarte bei den Roten Teufeln und wurde individuell an die Bedürfnisse des 1. FC Kaiserslautern angepasst. Dauerkarteninhaber haben die „Betze-Card“ in ihrem Saisonticket bereits integriert. Die gewohnten Vorteile einer Bezahlkarte, wie schnellere Zahlungsabwicklung und kürzere Wartezeiten an den Kiosken, bleiben natürlich auch in Zukunft bestehen. Die Guthaben der Fans bleiben jedoch komplett bei der FCK-Gastronomie und werden nicht an Dritte weitergeleitet. Mit dem neuen Bezahlsystem wurde ganz bewusst eine moderne und erweiterbare Technologie ausgewählt. Künftig sollen auch andere Bezahlkarten des täglichen Lebens, wie z.B. Bank(EC)karten, als Zahlungsmittel zugelassen werden. Die Umsetzung wird noch etwas Zeit in Anspruch nehmen, wir werden zu gegebener Zeit über neue Bezahlmöglichkeiten informieren.

Beim Stadionfest des FCK werden die in einem aus der Fanmasse herausstechenden auffälligen Hellblau gekleideten Ansprechpartner bereits ab morgens auf den Eventflächen hinter der Karlsberg Westtribüne und der Lotto Osttribüne unterwegs sein, um die „Betze-Card“ gegen ein Kartenpfand von 1,50 Euro auszugeben und ein frei wählbares Guthaben zwischen 10 und 200 € (in Fünf-Euro-Schritten) auf die Karte aufzuladen. Darüber hinaus gibt es hinter der Karlsberg Westtribüne, in unmittelbarer Nähe des dortigen Speisen- und Getränkeangebots, einen eigenen festen Stand, an dem die „Betze-Card“ ausgegeben wird und mit einem Guthaben aufgeladen werden kann. Auch an der Becherrückgabestation in der Halle der Karlsberg Westtribüne wird die „Betze-Card“ erhältlich sein.

Mit der Stadionöffnung um 14.30 Uhr zum Testspiel gegen Derby County, das um 16 Uhr angepfiffen wird, haben die FCK-Fans auch in der Karlsberg Fanhalle Nord die Möglichkeit, sich bei mobilen Läufern und den deutlich erkennbar gekennzeichneten, festen Stationen mit der neuen Bezahlkarte einzudecken.

Die Aufladung des Guthabens kann bei den mobilen Läufern nur mit Bargeld erfolgen. An den festen Stationen in den Tribünen und auf der Eventfläche hinter der Karlsberg Westtribüne kann die Aufladung darüber hinaus auch mit der Bank(EC)karte erfolgen. Wer die „Betze-Card“ nach dem Einsatz wieder zurückgeben möchte, kann dies an allen Becherrückgabestellen tun. In Kürze wird natürlich auch die Möglichkeit gegeben sein, sein Guthaben auf der Karte online zu verwalten und aufzuladen. Darüber werden wir gesondert informieren, ebenso wie über die erweiterten Zahlungsmöglichkeiten.

Benefizspiel in Ludwigshafen

Der 1. FC Kaiserslautern spielt für den guten Zweck. Am Donnerstag, 31. August 2017, bestreiten die Roten Teufel in Ludwigshafen/Oppau ein Benefizspiel zugunsten des Projekts „Mama/Papa hat Krebs”. Die Partie findet im Rahmen der Aktion „Sportler helfen” der Tageszeitung „Die Rheinpfalz” statt. Das Spiel im Stadion zum Güterbahnhof gegen den BSC Oppau wird um 18 Uhr angepfiffen.

Im Ludwigshafener Stadtteil Oppau treffen die Roten Teufel Ende August in einem Benefizspiel auf den örtlichen Landesligisten BSC Oppau. Der Erlös geht an den Förderverein „Mama/Papa hat Krebs”, der ebenso wie viele andere gemeinnützige Aktionen und soziale Einrichtungen schon lange vom FCK-Sozialprojekt „Betze Engel” unterstützt wird und sich um Kinder/Jugendliche kümmert, deren Leben durch die Krebsdiagnose eines Elternteils aus den Fugen geraten ist.

Auch dieses Mal möchte der 1. FC Kaiserslautern diese Gelegenheit nutzen, seinen Fans etwas zurückzugeben und zu helfen. „Wenn wir bei sozialen Projekten helfen können, dann machen wir das natürlich sehr gerne”, erklärt FCK-Cheftrainer Norbert Meier.

Der Reinerlös des Spiels, das im Zuge der Aktion „Sportler helfen” der Tageszeitung „Die Rheinpfalz” stattfindet, wird unter den „Mama/Papa hat Krebs-Standorten in Ludwigshafen und Kaiserslautern aufgeteilt. Tickets für die Partie gibt es an den Tageskassen vor Ort.

Spielort:

BSC 1914 Oppau e.V.
Edigheimer Str. 110

Kartenvorverkauf für das Spiel in Nürnberg startet

Die neue Saison steht vor der Tür und jetzt startet der Kartenvorverkauf für das erste Spiel der Roten Teufel in der Saison 2017/18 beim 1. FC Nürnberg. Die Tickets für das Auswärtsspiel gibt’s ab Donnerstag, 20. Juli 2017.

Ab Donnerstag, 20. Juli 2017, startet der Verkauf der Tickets für das erste Saisonspiel der Roten Teufel in der Spielzeit 2017/18. Am Sonntag, 30. Juli 2017 um 13.30 Uhr, spielt der FCK in Nürnberg.

Die Tickets sind ab sofort telefonisch unter der Rufnummer 0631-31880, im Online-Ticketshop und im Fanshop am Stadion erhältlich. Die Tickets für das Spiel in Nürnberg sind bis Mittwoch, den 26. Juli 2017 um 14.00 Uhr (oder solange der Vorrat reicht) im Verkauf.

Hier gibt’s eine Übersicht der Blöcke und Preise:


1. FC Nürnberg

  • Block 25c, Sitzplatz: 20 Euro
  • Block 25a,b, Stehplatz: 13 Euro
  • Block 25a, Stehplatz erm.: 11,50 Euro

Alle Preise verstehen sich zuzüglich einer Ticketgebühr von einem Euro. Ermäßigte Ticktes sind nicht im Online-Shop erhältlich.

Schlenotronic offizieller IT-Partner des FCK

Der 1. FC Kaiserslautern hat einen neuen IT-Partner. Die Schlenotronic Computervertriebs GmbH mit Sitz im pfälzischen Frankenthal sorgt ab sofort für eine moderne und zukunftsfähige IT-Infrastruktur beim FCK.

Das herstellerunabhängige IT-Systemhaus und sein geschäftsführender Gesellschafter Wolfgang Schlenstedt sind den Roten Teufeln schon seit vielen Jahren partnerschaftlich verbunden. Schon in der Vergangenheit trat das Unternehmen auf dem Betzenberg als Sponsor und Hospitality-Partner in Erscheinung. Ab der Saison 2017/18 unterstützt der im Unternehmenspark Nord in Frankenthal ansässige IT-Spezialist den 1. FC Kaiserslautern nun als offizieller IT-Partner und kann dabei auf über 20 Jahre Erfahrung auf dem Gebiet innovativer IT-Lösungen zurückgreifen. Als Unternehmen aus der Pfalz ist Schlenotronic hauptsächlich in der Metropolregion Rhein-Neckar tätig.

Im Rahmen dieser Partnerschaft erstellen der FCK und Schlenotronic gemeinsam ein modernes IT-Konzept, das eine Reduzierung der IT-Kosten durch Implementierung von Cloud-Lösungen ermöglicht. Gleichzeitig beinhaltet die Partnerschaft eine komplette Erneuerung der IT-Infrastruktur an den Arbeitsplätzen auf der Geschäftsstelle, im Ticketing des 1. FC Kaiserslautern sowie bei der FCK-Gastronomie. Auch eine Erneuerung der Server-Infrastruktur mit einer Firewall-Lösung ist in der Partnerschaft enthalten.

„Wir sind stolz darüber, dass der FCK auf unsere langjährige Erfahrung vertraut und er seine IT in unsere Hände gibt“, ist Schlenotronic-Geschäftsführer Wolfgang Schlenstedt von der Zusammenarbeit mit den Roten Teufeln begeistert.

Auch der FCK-Vorstandsvorsitzende Thomas Gries freut sich über den neuen IT-Partner aus der Pfalz: „Schlenotronic ist ein erfahrener Anbieter für individuelle Systemlösungen im Bereich der Informationstechnologie und hat das IT-Konzept genau auf unsere Bedürfnisse abgestimmt. Gemeinsam machen wir den FCK fit für die digitale Zukunft.“

Neues Design für die Betze-Becher

Nachdem zuerst der Bus einen neuen Look bekommen hat und dann das neue Trikot für die Saison 2017/18 vorgestellt wurde, bekommen jetzt auch die Trinkbecher im Fritz-Walter-Stadion ein ganz neues Design. “Back to the Rot” war das Motto beim neuen Trikot und das trifft auch auf die neuen Becher zu.

Curry- oder Bratwurst und natürlich kühle Getränke gehören zu jedem Stadionbesuch dazu. Die schönen Motivbecher, in denen man sein Karlsberg oder seine Coca-Cola genießen kann, bekommen für die kommende Saison ein ganz neues Design. Wo im letzten Jahr noch Mannschafts- oder Spielerbilder oder auch der Text des Betze-Liedes auf den Becher prangten, sieht das neue Becher-Design recht schlicht aus –  „back to the roots“ eben. Wie auch schon beim neuen Heimtrikot dominiert knalliges Rot auf den Bechern.

Die neuen stylishen Becher gibt es mit zwei Motiven. Bei dem einen ist ganz schlicht das Logo des FCK in Weiß und auf der Rückseite der Betze-Teufel zu sehen. Auf dem zweiten Design ließt man den ikonischen Satz von der FCK-Legende schlechthin, Fritz Walter, der einst sagte: “Der Schlüssel zum Erfolg ist Kameradschaft und der Wille, alles für den anderen zu geben.”

Die neuen Becherdesigns machen sich super in der heimischen Bechersammlung und sind auf jeden Fall ein farbenfroher Hingucker!

Vorverkauf für die ersten drei Heimspiele startet

Anfang August starten die Roten Teufel auch auf dem Betze in die Zweitligasaison 2017/18. Für die ersten drei Heimspiele können alle Fans ab sofort Tickets kaufen.

„Macht den Betze voll“ – die Roten Teufel hoffen zum ersten Heimspiel der Saison 2017/18 auf lautstarke, teuflisch gute Unterstützung von den Rängen! Der erste Gegner im heimischen Fritz-Walter-Stadion ist am Freitag, 4. august 2017, Bundesliga-Absteiger SV Darmstadt 98. Anpfiff der Partie ist um 20.30 Uhr Für das Flutlichtduell am Freitagabend sowie die weiteren beiden Heimspiele gegen Eintracht Braunschweig am Montag, 28. August 2017 (Anpfiff: 20.30 Uhr) und den FC Erzgebirge Aue am Dienstag, 19. September 2017 (Anpfiff: 18.30 Uhr), können sich alle Fans ab Samstag, 22. Juli 2017, Tickets sichern.

Beim Stadionfest, dass am Samstag ab 10 Uhr rund um und im Fritz-Walter-Stadion stattfindet, gibt es gleich zwei Stationen, an denen die Tickets erworben werden können. Von 10 bis 16 Uhr steht allen Besuchern das Kartenhäuschen Nord-Ost (auf dem Ost-Parkplatz) als Anlaufstelle zur Verfügung. Ab 14.30 Uhr gibt es einen zusätzlichen Verkaufsstand am Kartenhäuschen Süd. Auch hier werden die Tickets bis 16 Uhr an den Mann oder die Frau gebracht. Eine Übersicht über die aktuellen Tageskartenpreise gibt es hier.

Wer sein Ticket online bestellen möchte, findet die Tickets ab Samstag, 22. Juli 2017, auch in unserem Online-Ticketshop. An dieser Stelle möchte der FCK nochmals das print@home-Angebot herausstellen, dass es ab der Saison 2017/18 auch als Kombi-Ticket gibt, was zur Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel im Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN) berechtigt. Damit sparen sich alle Fans am Spieltag selbst das Schlange stehen an den Tageskassen, da das Ticket – wie der Name schon sagt – bequem Zuhause ausgedruckt werden kann. Weitere Infos zu den digitalen Angeboten im Bereich Ticketing des FCK gibt es hier.

FCK-TV: Präsentation des Trikotsponsors Top12.de

Anlässlich der Präsentation des Trikotsponsors top12.de stellten sich FCK-Vorstandsvorsitzender Thomas Gries und Patrick Hildebrandt als Vertreter der Geschäftsführung von top12.de bei einer Pressekonferenz den Fragen der Medienvertreter.

Wie schon in der vergangenen Saison 2016/17 ziert der Online-Shop top12.de die Brust der Roten Teufel Teufel auch in der Saison 2017/18. Das Start-Up-Unternehmen aus der Pfalz bleibt dem FCK damit als Trikotsponsor erhalten. Zur Präsentation des Sponsors stellten sich FCK-Vorstandsvorsitzender Thomas Gries und als Vertreter der Geschäftsleitung von top12.de Patrick Hildebrandt den zahlreichen Fragen der Medienvertreter.

Die Pressekonferenz könnt Ihr in voller Länge bei fck-tv.de sehen. Eine gekürzte Version gibt es wie immer auf unserem Youtube-Channel.

Buntes Rahmenprogramm beim Stadionfest

Am Samstag, 22. Juli 2017, lädt der FCK zum alljährlichen Stadionfest auf den Betzenberg. Neben zahlreichen Möglichkeiten, Schnäppchen und einmalige FCK-Artikel zu ergattern, bietet das Rahmenprogramm beim Stadionfest auch noch viele Highlights und Aktionen für Jung und Alt.

Das Fritz-Walter-Stadion kennen die meistens Fans nur von den Tribünen aus. Wer sich schon immer einmal gewünscht hat, das Innenleben des Stadions zu sehen und durch exklusive Bereiche wie die Mixed Zone oder das Medienzentrum vom FCK zu schlendern, der kann genau das beim Stadionfest einmal machen! Extra für das Stadionfest öffnen wir die Tore zum Innenleben und dem Innenraum des Stadions. Auch der Lizenzspielerbereich wird hierfür geöffnet sein! Im PK-Raum, wo sonst die Trainer Rede und Antwort stehen, könnt Ihr zusätzlich von 10 bis 13 Uhr original getragene Kleidungsstücke und Trainingsutensilien der Profimannschaft erwerben.

Und wenn die Roten Teufel mal nicht auf dem heimischen Betzenberg spielen, sondern sich auf dem Weg durch die Republik zu den Auswärtsspielen machen? Dann fahren sie natürlich mit dem Mannschaftsbus. Auch den könnt Ihr exklusiv beim Stadionfest einmal von Innen besichtigen! Gegen Vorlage eines Tickets für das Testspiel, eines Beleges oder eines Stempels von den zahlreichen Sonderverkaufsständen, erhaltet Ihr Zutritt zum Mannschaftsbus. Dieser parkt beim Stadionfest auf dem Kunstrasenplatz bei Trainingsplatz 2.

Auf Platz 2 können alle Interessierten auch das Fußballabzeichen machen. Besonders für junge FCK-Fans ein großer Spaß. Und wenn man dann eh schon selbst Fuß an den Ball legen möchte, kann man bei der Fritz-Walter-Stiftung auf einem kleinen Soccer-Court in die Fußstapfen von Fritz Walter schlüpfen und sich beim berühmten “Kanälchers-Spiel” beweisen. Ziel war es zu Zeiten Fritz Walters, kleine Kanalöffnungen als Tore zu treffen. Ähnliches erwartet die Spieler auch auf dem Platz der Fritz-Walter-Stiftung auf der Eventfläche hinter der Karlsberg Westtribüne.

Wer sich auch über die glorreiche Historie der Roten Teufel informieren möchte, dem sei ein Besuch im FCK-Museum ans Herz gelegt! Neben den zahlreichen historisch wertvollen Exponaten, die es zu bestaunen gibt, stehen auch die ehrenamtlichen Helfer der Initiative Leidenschaft bereit, um Euch mit vielen spannenden Anekdoten oder Erklärungen zu einzelnen Ausstellungsstücken zu unterhalten. Ein Besuch im FCK-Museum lohnt sich immer! Die Ausstellung wird stets durch neue Exponate ergänzt. So zum Beispiel liegt der Schwerpunkt bei der Museumsöffnung beim Stadionfest auf den internationalen Begegnungen der Roten Teufel. Wer also schon einmal im Museum war, bekommt auch bei weiteren Besuchen immer wieder neue spannende Sachen zu sehen. Das Museum hat beim Stadionfest von 10 bis 13.30 Uhr geöffnet.

Aber damit ist noch lange nicht Schluss. Rund um das Stadion wird es zahlreiche Eventflächen und Stände der FCK-Partner geben, wie zum Beispiel eine große Tombola des Fanbeirats. Schaut euch also ausgiebig rund um das Stadion um, es gibt viel zu entdecken!

Um 16 Uhr startet dann der sportliche Höhepunkt des Stadionfestes: Das Testspiel der Roten Teufel gegen den zweifachen englischen Meister Derby County. Anpfiff des letzten Testspiels für die Mannschaft von Cheftrainer Norbert Meier vor Saisonbeginn ist um 16 Uhr, der Einlass in das Stadion ist ab 14:30 Uhr möglich. Um das Spiel sehen zu können, benötigt man eine Eintrittskarte. Diese bekommt Ihr im Online-Ticketshop, telefonisch unter 0631-31880 sowie in den FCK-Fanshops am Stadion oder in der Mall “K in Lautern”. Wer am Festtag noch ein Ticket für das internationale Duell gegen Derby County braucht oder sich schon mal seinen Platz für die ersten Heimspielen sichern will, kann im Kartenhaus Nord-Ost von 10 bis 16 Uhr oder am Verkaufsschalter Süd von 14.30 bis 16 Uhr seine Eintrittskarten lösen.

Abschließend wird es von 18.30 bis 20.30 Uhr noch eine große Autogrammstunde mit dem gesamten Kader geben! Die Spieler werden an verschiedenen Punkten rund um das Stadion zu finden sein. Auch Autogrammjäger kommen beim Stadionfest wieder auf ihre Kosten.

7:1 Sieg gegen den FKP

Nach der Rückkehr aus dem Trainingslager haben die Roten Teufel am Dienstag, 18. Juli 2017, in der Heimat einen erfolgreichen Test absolviert. Mit 7:1 gewannen die Mannen von Cheftrainer Norbert Meier gegen den pfälzischen Rivalen FK Pirmasens, Manfred Osei Kwadwo war mit einem Hattrick in der ersten Hälfte der erfolgreichste Torschütze.

Zum vorletzten Testspiel vor Saisonbeginn traten die Roten Teufel im südpfälzischen Offenbach gegen den Regionalliga-Absteiger FK Pirmasens an. Kurz nach dem Trainingslager präsentierte sich der FCK in der Heimat nicht nur den Fans, auch sportlich hatte der Test knapp zwei Wochen vor dem Zweitligastart für Cheftrainer Norbert Meier natürlich Aussagekraft.

Der FCK brauchte nicht lange, um mit der ersten echten Torchance in Führung zu gehen. Nach einer Spielverlagerung von Daniel Halfar und einer gefühlvollen Flanke von Benjamin Kessel auf den zweiten Pfosten zeigte sich die Pirmasenser Defensive noch etwas unsortiert, der vom linken Flügel einrückende Manfred Osei Kwadwo hatte keine Probleme, den Ball im Tor unterzubringen. Auch in der Folge waren die Lautrer die tonangebende Mannschaft und hielten sich vorrangig in der Hälfte des Oberligisten auf. Eine Viertelstunde nach der Führung hatten die Roten Teufel die große Chance zum 2:0. Osayamen Osawe ging nach Balleroberung auf die Grundlinie, legte den Ball in den Rücken der Abwehr zurück, Manfred Osei Kwadwo ließ den Ball für den besser postierten Christoph Moritz passieren, der dann aber noch in allerletzter Sekunde beim Abschluss geblockt wurde. Auch wenn der FKP in der Szene ohne Gegentor blieb, hatte sie doch negative Folgen: Torhüter Daniel Kläs prallte mit einem FCK-Angreifer zusammen und musste nach minutenlanger Unterbrechung mit Verdacht auf Gehirnerschütterung ausgewechselt werden. An dieser Stelle noch einmal die allerbesten Genesungswünsche!

Der FCK hatte auch nach der Unterbrechung deutlich mehr Spielanteile und konnte das 2:0 nachlegen. Nach einer Ecke von rechts köpfte Benjamin Kessel Richtung Tor, Manfred Osei Kwadwo verlängerte ebenfalls per Kopf den Ball, der sich über FKP-Keeper Matthias Gize in die Maschen senkte. Fünf Minuten später kombinierten sich „ Manni“ und Osayamen Osawe in den Strafraum, Brandon Borrello vollstreckte schließlich aus elf Metern flach neben den rechten Pfosten – 3:0. Und auch am vierten Tor in der Nachspielzeit der ersten Hälfte waren die beiden Torschützen wieder beteiligt. Brandon Borrello wurde zunächst noch geblockt, spielte den Ball dann aber überlegt zurück auf Manni Osei Kwadwo, der mit einem kraftvollen Schuss in den rechten Winkel seinen Hattrick perfekt machte.

In der Halbzeitpause wechselte Norbert Meier zehnmal durch, lediglich Gino Fechner blieb auch nach dem Seitenwechsel zunächst noch auf dem Feld. Auch FKP-Trainer Peter Tretter wechselte seine Elf komplett durch. An den Spielanteilen änderte sich aber auch dadurch wenig, der Zweitligist wurde seiner Favoritenrolle gegen den Außenseiter aus der Oberliga gerecht und spielte mit der Führung im Rücken bei hochsommerlichen Temperaturen kontrolliert weiter. Erst nach einer guten Stunde musste mit André Weis ein FCK-Keeper erstmals ins Spielgeschehen eingreifen und sich bei einem Schuss von der Strafraumgrenze lang machen – souverän klärte der Schlussmann zur Ecke. Auf der Gegenseite war dessen Gegenüber kurz darauf machtlos, nach Zuspiel von David Tomic verwandelte Baris Atik mit dem Außenrist zum 5:0. Der Oberligist hatte nun nichts mehr zu verlieren und wurde mutiger. Mit einem sehenswerten Treffer ins kurze Eck erzielte Sascha Hammann 20 Minuten vor dem Ende auch den Ehrentreffer, André Weis war da machtlos. Lukas Spalvis stellte fünf Minuten später den alten Abstand wieder her und erzielte mit seinem ersten Treffer im Trikot der Roten Teufel das 6:1. Für den Schlusspunkt sorgte David Tomic, der das 7:1 erzielte: Lukas Görtlers Schuss wurde noch von einem Abwehrspieler auf der Linie geklärt, Tomic machte es im Nachschuss dann besser.

Im Anschluss an die Partie standen für die vielen Kinder im Queichtalstadion, die mit Abpfiff den Platz bevölkerten, die Profis für Autogramme und Fotos im Mittelpunkt. Natürlich nahmen sich die Roten Teufel noch ausgiebig Zeit für die Fans – mit dem deutlichen Sieg war die Stimmung natürlich ausgelassen.

Statistik:
1. FC Kaiserslautern (1. Halbzeit):
Müller – Kessel, Modica, Correia, Guwara – Fechner, Halfar – Borrello, Moritz, Osei Kwadwo – Osawe
1. FC Kaiserslautern (2. Halbzeit): Weis – Shipnoski, Vucur, Koch, Sarr (85. Müsel) – Fechner (67. Görtler), Seufert – Tomic, Atik, Dittgen – Spalvis
Tore: 1:0 Osei Kwadwo (3.),2:0  Osei Kwadwo (31.), 3:0 Borrello (36.), 4:0 Osei Kwadwo (45.+2), 5:0 Atik (65.) 5:1 Hammann (69.), 6:1 Spalvis (74.), 7:1 Tomic (89.)
Schiedsrichter: Nicolas Winter (SV Hagenbach)
Zuschauer: 1.800

Galerie

Top12 bleibt Hauptsponsor des FCK

Die Trikotbrust des 1. FC Kaiserslautern wird auch in der anstehenden Saison 2017/18 ein bekannter Schriftzug zieren: der Onlineshop Top12.de, der zur Saison 2016/17 Hauptsponsor der Roten Teufel wurde, präsentiert sich auch weiterhin auf der attraktivsten Werbefläche des pfälzischen Traditionsvereins.

Das Unternehmen aus dem pfälzischen Hauenstein setzt die erfolgreiche Zusammenarbeit somit in gewohntem Maße fort und hat zwischenzeitliche Überlegungen, die Werbefläche auf der Trikotbrust gegen eine Werbepräsenz auf dem Ärmel einzutauschen, wieder verworfen.

Frederic Palmstorfer, Geschäftsführer von top12.de, freut sich auf die kommende Spielzeit: „Wir haben im vergangenen Jahr sehr viele positive Erfahrungen mit dem Sponsoring beim FCK gesammelt und uns nach einer detaillierten Auswertung dazu entschlossen, auch in der kommenden Saison die attraktive Werbepräsenz auf der Trikotbrust des FCK zu besetzen. Der FCK bietet uns die Möglichkeit, unsere Bekanntheit in einem positiven und sehr öffentlichkeitswirksamen Umfeld weiter zu steigern. Zudem haben wir großes Vertrauen in die Arbeit der Verantwortlichen am Betzenberg und sind uns sicher, von einer weiteren positiven Entwicklung des Vereins zu profitieren.“

Auch der FCK-Vorstandsvorsitzende Thomas Gries zeigt sich zufrieden: „Ich freue mich über die Kontinuität in Sachen Hauptsponsor und darüber, dass wir mit Top12.de einen sehr verlässlichen und vertrauensvollen Partner an unserer Seite haben. Für dieses Vertrauen möchte ich mich ganz herzlich bei den Verantwortlichen von Top12.de bedanken. Wir haben die Zusammensetzung des individuell gestalteten Sponsoringpaketes den Bedürfnissen des Partners und den Erkenntnissen aus der schon sehr gelungenen Zusammenarbeit der letzten Saison nochmals angepasst. Zudem freuen wir uns, dass Top12.de auch die Traditionsmannschaft des FCK weiterhin als Trikotsponsor unterstützt.“

Über Top 12
Top12.de wurde im Juli 2015 gegründet und zeichnet sich durch sein immer wechselndes Angebot von Artikeln aus. Der Slogan „spar dir den preisvergleich“ ist ein Versprechen. Top12.de bietet in 12 Kategorien je 12 Produkte an. Die 144 angebotenen Markenprodukte sind stets die günstigsten im Internet. Die kostenlose Lieferung und der schnelle Versand runden das tolle Angebot des Online-Shops ab. Die regionale Verbundenheit und soziale Kompetenz ist für das Unternehmen ein sehr wichtiges Anliegen. Daher arbeitet top12.de mit der Heinrich Kimmle Stiftung zusammen und integriert in der Versandabteilung Mitarbeiter mit Beeinträchtigung. Weitere Informationen unter www.top12.de

Fan-Informationen zum FCK Stadionfest

Am Samstag, 22. Juli 2017, steigt im und rund um das Fritz-Walter-Stadion das alljährliche Stadionfest. Ein buntes Rahmenprogramm, viele Sonderverkäufe und ein Testspiel gegen einen zweimaligen englischen Meister locken auf den Betzenberg. Was alle Besucher wissen müssen ist hier noch einmal zusammengefasst.

Saisoneröffnung am Spieltag

Stadionbereiche:
Ab 10 Uhr geht es rund um das Stadion mit den Aktionen los. Sämtliche Bereiche außerhalb des Stadions sind kostenlos zugänglich, ebenso die von 10 bis 13 Uhr geöffneten exklusive Bereiche innerhalb des Stadions. Die Tore zum Spiel öffnen für die Zuschauer um 14.30 Uhr. Für das Spiel wird eine Eintrittskarte benötigt.

Fanshop am Stadion:
10 – 18 Uhr geöffnet, diverse Sonderverkäufe rund um das Stadion

FCK-Outlet:
10 bis 18 Uhr

Öffnungszeiten Museum:
10 bis 13.30 Uhr

Ticketverkauf und Tageskassen

Vorverkauf
Der Vorverkauf für die Tickets für das Testspiel der Roten Teufel gegen Derby County beim Stadionfest läuft seit dem 12. Juli 2017.  Mittlerweile sind im Onlineshop nur noch eTickets verfügbar, die entweder auf ein Smartphone heruntergeladen werden oder ausgedruckt werden können.

Print@Home
Tickets für Partien im Fritz-Walter-Stadion können jederzeit über Print@Home zu Hause ausgedruckt werden. Für Print@Home braucht Ihr lediglich einen funktionierenden Drucker. Außerdem sollte darauf geachtet werden, dass das Ticket auf einem weißen Blatt Papier ausgedruckt wird. Zudem muss der Druck deutlich erkennbar sein, da die Tickets sonst an den Scannern der Drehkreuze nicht gelesen werden können. Im neuen Ticketshop des FCK besteht darüber hinaus auch die Möglichkeit, sein eTicket auf dem Smartphone zu speichern und dann den QR-Code vom Display zu scannen.

Tageskassen
Die Tageskassen öffnen um 10 Uhr am Kartenhaus Nord-Ost und um 14.30 Uhr am Verkaufsschalter Süd. Dort gibt es die Tickets für das Testspiel gegen Derby County. Die Eintrittspreise für das Testspiel gegen Derby County belaufen sich in diesem Jahr auf 10 € für Sitzplätze (auf der Nordtribüne) und 5 € für Stehplätze (auf der Karlsberg Westtribüne), Kinder im Alter von bis zu sechs Jahren kosten 1 € Eintritt. Zudem kann man an den Tageskassen auch Tickets für die ersten drei Heimspiele der Roten Teufel in der Zweitliga-Saison 2017/18 erwerben.

Anreise

Wir empfehlen grundsätzlich eine frühe und rechtzeitige Anreise, um lange Warteschlangen am Einlass und an den Tageskassen zu vermeiden.

Park & Ride
Zum diesjährigen FCK-Stadionfest am Samstag, 22. Juli 2017, stellt der 1. FC Kaiserslautern allen anreisenden Besuchern ein Park & Ride-Angebot zur Verfügung, um einen sicheren Transport zum und vom Fritz-Walter-Stadion zu gewährleisten. Die Pendelbusse sind von 9.30 bis 21 Uhr ausschließlich ab bzw. nach Kaiserslautern-Ost unterwegs. Die Haltestellen an der Universität und in Kaiserslautern-Einsiedlerhof wird nicht angefahren.

Museum

Das FCK-Museum ist von 10 bis 13.30 Uhr für alle Fans geöffnet und legt seinen Fokus auf das Thema „FCK international“. So werden die zahlreichen Auftritte der Roten Teufel über die Grenzen Deutschlands hinaus betrachtet und die Besucher können in Erinnerung schwelgen. Das Museumsteam der Initiative Leidenschaft e.V. steht gerne für Euch bereit und sorgt mit Erklärungen und Anekdoten zu verschiedenen Exponaten für einen spannenden und interaktiven Museumsbesuch.

Das Museumsteam freut sich auf zahlreiche Besucher beim Stadionfest.

Bezahlen auf dem Betze

Beim Stadionfest kann erstmals mit dem neuen Bezahlsystem, der Betze-Card, bezahlt werden. Alle Infos zum neuen Bezahlsystem und der Betze-Card findet ihr hier.

Vorletztes Testspiel: Rote Teufel gegen FK Pirmasens

Nach einem langen und intensiven Trainingslager sind die Roten Teufel seit Freitag, 14. Juli 2017, wieder in der Pfalz. In der mittlerweile weit fortgeschrittenen Saisonvorbereitung gibt es jetzt keine Pausen mehr und so steht für die Truppe von Cheftrainer Norbert Meier am Dienstag, 18. Juli 2017, das nächste Testspiel auf dem Programm: In Offenbach an der Queich geht’s gegen den Oberligisten FK Pirmasens.

Mittlerweile konnte Cheftrainer Norbert Meier seine Spieler schon einige Male in Aktion erleben. Drei Testspiele bestritten die Roten Teufel schon vor dem Trainingslager und konnten sich dort in allen Partien mit deutlichen zu-null-Siegen behaupten. Während des Trainingslagers in Zams ging es dann für die Roten Teufel gegen den Bundesligisten FC Augsburg, wo man gegen den 13. der abgelaufenen Bundesligasaison mit 0:2 den Kürzeren zog.

Nun wartet als nächster und vorletzter Testspielgegner der FK Pirmasens. Der FKP spielte in der vergangenen Saison noch zusammen mit der FCK-U23 in der Regionalliga Südwest. Beide stiegen ab und sind jetzt weiterhin Konkurrenten, allerdings in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar. Der FKP erspielte sich in der Saison 2016/17 42 Punkte aus den 36 Regionalligapartien. Zwei Punkte fehlten am Ende für den Klassenerhalt. “Die Klub” stieg als Sechstletzter ab.

Der FCK und der FKP spielten in den Saisonvorbereitungen schon häufig gegeneinander. Auch vor der Saison 2016/17 testeten die Roten Teufel gegen Pirmasens und gewann mit 4:0. In der vergangenen Wintervorbereitung im Januar 2017 spielten die Roten Teufel erneut gegen “Die Klub” und gewannen mit 1:0.

Gespielt wird am Dienstag, 18. Juli 2017, weder in Pirmasens noch in Kaiserslautern, sondern in Offenbach an der Queich im Queichtalstadion. Anpfiff der Begegnung ist um 18.30 Uhr. Tickets bekommt Ihr an der Tageskasse für acht Euro, beziehungsweise für sechs Euro ermäßigt. Auch das FCK-Fanmobil wird vor Ort sein und den FCK-Fans eine Möglichkeit bieten, sich mit Fanartikeln einzudecken.

Allmählich geht es in die richtig heiße Phase. Am Sonntag, 30. Juli 2017, steht das erste Pflichtspiel auf dem Plan. Nach dem Test gegen Pirmasens geht es in der Saisonvorbereitung nur noch beim Stadionfest am Samstag, 22. Juli 2017, gegen den englischen Zweitligisten Derby County.

  • NIKE 11teamsports
  • BFD Buchholz
  • Krombacher
  • Gölz Paletten
  • Lotto Rheinland-Pfalz
  • RPR 1.

Betze News

06.12.2022 14:01
Morgen hat das #FCK-Museum am #Betze von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Dabei habt Ihr die seltene Gelegenheit, ein Foto mit der Meisterschale zu machen. Kommt vorbei und schwelgt in der fußballfreien Zeit ein wenig in den Erinnerungen rund um die Roten Teufel: t.co/bGRFfE4vEM

Anzeige

06.12.2022 08:55
Das heutige #FCK-Adventskalender-Türchen hält am Nikolaustag eine ganz besondere Überraschung für Euch bereit. Was es zu gewinnen gibt, präsentieren Euch unser Teammanager Florian Dick, unser Zeugwart Peter Miethe und die Lightware & More GmbH. #Betze 🎅 t.co/TpP2AUtlIJ
06.12.2022 08:01
Unser #FCK-Kapitän hat Geburtstag und wir gratulieren gemeinsam mit unserem Partner @krombacher recht herzlich! 🎉 Alles Liebe und Gute zum 29. Ehrentag, lieber Jean Zimmer! Genieß die letzten freien Tage, ehe es am Wochenende wieder mit dem Training am #Betze losgeht. 🎂🎈
05.12.2022 09:38
Wir starten mit unserem #FCK-Adventskalender in die neue Woche. Türchen 5 wird Euch dabei präsentiert von unseren Keepern @AndreasLuthe und Avdo Spahic sowie der Abeba Group. Alle Informationen zum Gewinnspiel findet Ihr auf unserer Website: t.co/kPzPUUsnv6 #Betze
04.12.2022 16:07
Ein positiver Jahresabschluss, die Nachwahl von Ersatzmitgliedern und die Ernennung von Annemarie Liebrich und Trixi Thines zu Ehrenmitgliedern standen am heutigen Sonntag im Mittelpunkt einer harmonisch und konstruktiv geführten #FCKJHV am #Betze: t.co/jQSxXKAM8x
04.12.2022 15:36
Die #FCKJHV 2022 wurde offiziell um 15.34 Uhr beendet. Zum Ausklang läuft traditionell unser #Betze-Lied. Danke an alle Mitglieder, die hier dabei waren. Kommt gut & sicher nach Hause!
04.12.2022 15:34
Da zum aktuellen Zeitpunkt keine Mitgliederanträge vorliegen, entfallen TOP 9, TOP 10 und TOP 11. Auch zu TOP 12 liegen keine Wortmeldungen vor. Somit kommen wir zu TOP 13, dem Ende der Mitgliederversammlung. #FCKJHV #Betze
04.12.2022 15:33
Das Ergebnis liegt vor. Von 361 abgegebenen Stimmen haben sich Michael Schultheiss (276 Stimmen), Patrick Buchmann (205 Stimmen) und Thorsten Lill (187 stimmen) durchgesetzt und bilden damit die Nachrücker für den Aufsichtsrat. #FCKJHV #Betze
04.12.2022 15:29
Die Vorstellungsrunde ist vorbei, nun liegt es an den aktuell 409 stimmberechtigten Mitgliedern, ihre 3 Nachrücker für den Aufsichtsrat zu wählen. #FCKJHV
04.12.2022 15:27
Bevor die anwesenden Mitglieder ihre Wahl treffen, hat jeder der insgesamt 5 Kandidaten die Möglichkeit, sich kurz persönlich vorzustellen. #FCKJHV
04.12.2022 14:56
Da sowohl @D_Stich als auch Hans-Peter Briegel bestätigt wurden, geht es nun mit TOP 8 weiter: Der Wahl von insgesamt 3 Nachrücker-Kandidaten für den Aufsichtsrat. #FCKJHV
04.12.2022 14:53
Die Berufung von Hans-Peter Briegel in den Aufsichtsrat wurde mit 88% der Stimmen bestätigt. #FCKJHV
04.12.2022 14:47
Nun richtet Hans-Peter Briegel, der allen anwesenden Mitgliedern sehr gut bekannt sein dürfte, einige Worte an die Versammlung. Im Anschluss muss dann auch seine Berufung in den Aufsichtsrat von den anwesenden Mitgliedern bestätigt werden. #FCKJHV
04.12.2022 14:46
87% der anwesenden Mitglieder haben die Berufung von @D_Stich in den #FCK-Aufsichtsrat bestätigt. #FCKJHV
04.12.2022 14:43
Nach der Vorstellung von @D_Stich folgt nun die Abstimmung über seine Berufung in den #FCK-Aufsichtsrat. #FCKJHV
04.12.2022 14:40
@sangeisaru Die Zahlen der JHV von 2019 sind hier zusammengefasst: t.co/URaQ9wwq7w
04.12.2022 14:37
Wir kommen zu TOP 6. In diesem wird darüber entschieden, ob die Berufung von Daniel Stich und Hans-Peter Briegel in den Aufsichtsrat von der Mitgliederversammlung bestätigt wird. Zuvor stellen sich die Beiden bei den anwesenden Mitgliedern vor. #FCKJHV
04.12.2022 14:35
Mit 91% aller abgegebenen Stimmen wird der Aufsichtsrat für das Geschäftsjahr 2021/22 entlastet. #FCKJHV
04.12.2022 14:30
Knapp 64% aller Mitglieder haben sich gegen eine Einzelentlastung entschieden. Damit wird über eine Entlastung des Aufsichtsrats im Gesamten entschieden. #FCKJHV
04.12.2022 14:27
Konkret geht es um die Entlastung von Rainer Keßler, Johannes B. Remy, Valentin Helou, Daniel Stich, Hans-Peter Briegel, Dr. Markus Merk und Fritz Fuchs. Es wurde ein Antrag auf Einzelentlastung gestellt, über den vor der eigentlichen Entlastung abgestimmt werden muss. #FCKJHV