Philosophie und Ziele

Torwartphilosophie

Ziel und Philosophie des 1. FC Kaiserslautern ist es unter anderem, die Lizenzmannschaft mit gut ausgebildeten Torhüter aus dem eigenen Nachwuchsbereich zu besetzen. Um das komplette Torwartspiel zu erlernen, benötigen Torhüter eine gesonderte Ausbildung. Als Grundlage dienen top ausgebildete Trainer sowie ein einheitliches Ausbildungskonzept für die Nachwuchstorhüter.


Ausbildungsziel

Die Torwartausbildung beim 1. FC Kaiserslautern wird zentral geplant und vom Chef-Torwarttrainer des 1. FC Kaiserslautern, Gerry Ehrmann, und dem Chef-Torwarttrainer im Juniorenbereich der Roten Teufel, Sven Höh, gesteuert. Die Torhüter werden nach einheitlichen und klar festgelegten Ausbildungsprinzipien altersgemäß geschult und somit auf die Anforderungen im Leistungs- und Lizenzspielerbereich vorbereitet.

Ziel ist es, die Torhüter so auszubilden, dass diese in den folgenden Bereichen jegliche Situationen bestmöglich lösen können:

  • Zielverteidigung
  • Raumverteidigung
  • 1-gegen-1-Situationen
  • Spieleröffnung


Folgende Persönlichkeitsmerkmale werden von Vereinsseite gefordert:

  • Siegeswille, Lernbereitschaft
  • Selbstkritische Eigeneinschätzung
  • Ausstrahlung, positive Einstellung
  • Selbstbewusstsein
  • Risikobereitschaft, Mut
  • Durchsetzungsfähigkeit
  • Wahrnehmungsfähigkeit