Unterstützung

Unterstützung

Der 1. FC Kaiserslautern ist darum bemüht, seinen Fußball-Talenten die bestmögliche Unterstützung auch außerhalb des grünen Rasens zu bieten. Mit verschiedenen Angeboten sollen die jungen Roten Teufel in ihrem täglichen Leben unterstützt werden und ihnen soll geholfen werden, die Anforderungen, die der Leistungssport mit sich bringt mit denen des Erwachsenwerdens unter einen Hut zu bekommen. Zu den Unterstützungsangeboten des 1. FC Kaiserslautern gehören exemplarisch:

Sportpsychologische Begleitung

Dr. Claudia ReidickIm Bereich der mentalen sportpsychologischen Begleitung sollen die Nachwuchstalente im Sportpark Rote Teufel unterstützt und betreut werden, um die jugendlichen Fußballer auch im mentalen Bereich optimal auf die Anforderungen im professionellen Leistungsfußball vorzubereiten. Zu den Aufgaben der der sportpsychologischen Betreuung gehört es dabei beispielsweise, mit den Spielern in den Bereichen der Karriereplanung, der Leistungsmotivation und der Stressregulation zu arbeiten und den Spielern , sowie den Eltern und Mitarbeitern des Sportparks "Rote Teufel" einen festen Ansprechpartner zu bieten, wenn es um Themen wie Umgang mit Druck, Selbstregulation oder Eigenmotivation geht.

Der Bereich wird beim 1. FC Kaiserslautern von Dr. Claudia Reidick verantwortet. Im Rahmen ihrer Tätigkeit bietet die frühere Leistungssportlerin und Olympiamedaillen-Gewinnerin im Hürdensprint eine feste Sprechstunde im Trainingszentrum am Fröhnerhof an.

Pädagogische Begleitung

Pädagogischer Begleiter Michael RoosAuch die Anforderungen im Bereich der pädagogischen Begleitung der Nachwuchsfußballer ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen. Von der gezielten Förderung der FCK-Junioren im Bereich der pädagogischen Ausbildung, über gezieltes Methodentraining zur Prävention sozialer Probleme, bis hin zu einer transparenten und nachvollziehbaren Dokumentation der Aktivitäten, die soziale und schulische Unterstützung im Sportpark "Rote Teufel" hat viele Facetten. Auch die Koordination und Planung der Internatsbetreuung oder Workshops und Coachings zu diversen Themenkomplexen, die sowohl sportspezifische Problemstellungen, wie Doping, Sportwetten und Spielmanipulationen, als auch allgemeingesellschaftliche Themen, wie Rassismus, Gewalt im Allgemeinen oder Mobbing und psychischer Gewalt, umfassen, gehören in diesen Aufgabenbereich.

Mit Michael Roos ist ein erfahrener Erzieher und ausgebildeter Antiaggressions-Trainer für die pädagogische Begleitung im Sportpark „Rote Teufel“ zuständig und dient den FCK-Talenten dabei auch als vertrauensvoller Ansprechpartner. 

Internat des Heinrich-Heine-Gymnasiums

Das Heinrich-Heine-Gymnasium verfügt über ein Internat. Die Schüler finden hier die optimalen Voraussetzungen für die schulische und sportliche Betreuung. Alle benötigten Institutionen wie Schule, Mensa und Trainingsstätten (Gelände der TSG Kaiserslautern nur 5 Gehminuten entfernt), liegen in unmittelbarer Nähe.

Ein exemplarischer Tagesablauf sieht wie folgt aus:

06.45 - 07.15    Wecken
07.20 - 07.55    Frühstück
08.00 - 17.00    Schulunterricht und Training je nach Klasse bzw. Alter
12.20 - 14.10    Mittagessen
13.30 - 19.30    Hausaufgabenbetreuungszeiten (5. bis 10. Klasse; Mo bis Do)
17.30 - 18.45    Abendessen (Spieler des 1. FC Kaiserslautern erhalten Ihr Abendessen im Anschluss ans Training; ca. 20.00 Uhr)

Hausaufgabenbetreuung

Hausaufgabenbetreuung beim FCKViermal in der Woche bietet der 1. FC Kaiserslautern in Kooperation mit dem Heinrich-Heine-Gymnasium eine Hausaufgabenbetreuung für Schüler aller Schularten an. Zusammen mit der Unterstützung durch Lehrkräfte und Fördertrainer in Form von Stütz- und Förderunterricht gibt es somit drei optimale Möglichkeiten, mit deren Hilfe die Spieler ihre schulischen Anforderungen mit denen des Leistungssports verbinden können. Nähere Informationen zu diesem Thema finden sich unter dem Punkt Schule und Beruf.

Freizeitgestaltung

Im Internat werden wöchentlich verschiedene Möglichkeiten der Freizeitgestaltung angeboten. Diese reichen von sportlichen (Bowling, Inlineskating, Heimfußball,...) über musikalisch-kreative Tätigkeiten (Töpfern, Basteln, etc.) bis hin zum Internetcafé und Besuche des Kinos.

Selbstverständlich erhalten die Schüler auch freien Ausgang mit geregelten Ausgangszeiten und Nachtruhe.

ALTER                AUSGANG         NACHTRUHE
09 - 13 Jahre    bis 19.00 Uhr    20.30 bzw. 21.00 Uhr
14 - 15 Jahre    bis 21.00 Uhr    22.15 Uhr
16 - 17 Jahre    bis 22.30 Uhr    22.45 Uhr
ab 18 Jahre      bis 23.00 Uhr    23.15 Uhr